Alle Kategorien
Suche

Kartoffelkrautfäule bekämpfen - Hinweise

Wenn Sie Kartoffeln im Garten anbauen und plötzlich entdecken, dass Ihre Ernte unter der Kartoffelkrautfäule leidet, dann haben Sie ein großes Problem. Die Bekämpfung mit den richtigen Mitteln ist den Landwirten und Biobauern vorbehalten.

Kartoffelkrautfäule - ein böser Gegner für Kartoffeln.
Kartoffelkrautfäule - ein böser Gegner für Kartoffeln.

Wie Kartoffelkrautfäule auftritt

Kartoffelkrautfäule trifft meistens bei Temperaturen um die 18°C und feuchter Witterung an Ihren Frühkartoffeln auf.

  • Umso früher Sie den Befall Ihrer Kartoffeln erkennen, desto besser können Sie dagegen ankämpfen. Kontrollieren Sie Ihre Bestände regelmäßig, um Kartoffelkrautfäule frühzeitig zu erkennen und entsprechend bekämpfen zu können.
  • Symptome von Kartoffelkrautfäule treten als Erstes an den Stängeln und Blättern sichtbar auf. Ausgehend von den Rändern der Blätter lassen sich dunkelbraune Flecke erkennen. Bei feuchter Witterung vermehren sich die Flecke und auf der Blattunterseite entwickelt sich eine Art weißer Pilz.

Bekämpfung nur für Fachleute

Wenn die Ernte befallen ist, dann können Sie diese nicht mehr retten. Damit der Pilz ausgehungert werden kann, müssen Sie chemische Mittel einsetzen. Denn bisher gibt es leider kein biologisches Mittel gegen Kartoffelkrautfäule.

  • Landwirte retten ihre Kartoffel gerne mit Kupfer. In diesem Fall wird eine Kupferspritzung vorgenommen. Diese muss jedoch vor der ersten Infektion mit dem Pilz stattfinden.
  • Für einen Erfolg ist es nötig, dass der Spritzbelag sehr gleichmäßig verteilt wird. Die Blattoberseite und die Blattunterseite müssen sorgfältig und gleichermaßen behandelt werden. Sollten sich viele neue Blätter seit der ersten Anwendung gebildet haben, oder mehr als 30 mm Niederschlag gefallen sein, muss der Vorgang wiederholt werden. 
  • Bei relativ schwachem Befall Ihrer Ernte können Sie auch Schachtelhalmbrühe, Magermilch oder Steinmehl anwenden. Das Steinmehl stärkt die Abwehr Ihrer Blätter und die Abtrocknung wird gefördert. Das bewährteste Präparat ist und bleibt jedoch die Behandlung mit Kupferpräparaten.

Diese Mittel sind allerdings nur für Landwirte und Biobauern verfügbar. Wenn Sie im heimischen Garten mit Kartoffelkrautfäule zu kämpfen haben, dann sollten Sie sich überlegen, ob sich der Anbau überhaupt lohnt oder ob Sie Ihre Kartoffeln nicht besser im Supermarkt oder beim Gemüsehändler kaufen.

Teilen: