Alle Kategorien
Suche

Kartoffel und Getreide - zwei Rezepte

Kartoffeln und Getreide - diese Kombination mag zunächst erstaunen. Doch diese beiden Rezepte für einen Auflauf und eine Getreideremoulade überzeugen nicht nur Vegetarier von dieser gesunden Kombination.

Getreide und Kartoffeln - eine ungewöhnliche Kombination
Getreide und Kartoffeln - eine ungewöhnliche Kombination

Zutaten:

  • Für den Weizen-Kartoffel-Auflauf:
  • 200 g Weizenkörner
  • 500 g Kartoffeln, geschält
  • 500 g Tomaten
  • 1 Zwiebel
  • 1-2 Knoblauchzehen
  • Olivenöl
  • ca. 1/8 l Rotwein
  • ca. 1/8 l Gemüsebrühe
  • 1 Essl. frischer Thymian, gehackt
  • Pfeffer
  • Salz
  • 100 g Reibkäse
  • Basilikum als Deko
  • Für die Getreideremoulade:
  • 100 g Sprießkorngerste
  • Salz
  • Pfeffer
  • 2 Eier
  • 1 Frühlingszwiebel
  • 2 Bund Schnittlauch
  • 1/2 Salatgurke
  • 2 Essl. Kapern, eingelegt
  • 300 g saure Sahne
  • Zitronensaft nach Bedarf
  • 1 kg neue, kleine Kartoffeln

Kartoffel-Weizen-Auflauf - so gelingt er

  1. Bringen Sie die Weizenkörner mit Wasser zum Kochen und garen Sie sie zugedeckt bei schwacher Hitze in etwa einer Stunde weich. Im Schnellkochtopf gelingt dieser Garvorgang schneller, Anleitung beachten.
  2. Vermischen Sie die noch heißen Weizenkörner mit dem Rotwein und der Gemüsebrühe und würzen Sie mit Salz und Pfeffer.
  3. Würfeln Sie die Tomaten und erhitzen Sie diese zusammen mit der Weizenmischung. Fügen Sie den frischen Thymian hinzu und lassen Sie die Mischung kurz schmoren.
  4. Schälen Sie die Zwiebel und die Knoblauchzehen und schneiden Sie beides in winzige Würfelchen. Schneiden Sie die vorbereiteten Kartoffeln in Würfel. 
  5. Braten Sie Zwiebel und Knoblauch in Olivenöl knusprig an und fügen Sie dann die Kartoffelwürfel hinzu. Würzen Sie ebenfalls mit Salz und Pfeffer.
  6. Fetten Sie eine Auflaufform ein und befüllen Sie diese schichtweise mit der Weizenmischung und den Kartoffeln.
  7. Bestreuen Sie den Getreideauflauf mit dem Reibkäse und lassen Sie das Gericht 20 bis 30 Minuten bei 200 Grad Celsius überbacken.
  8. Garnieren Sie den Auflauf mit den frisch gezupften Basilikumblättern.

Sie können diesen Auflauf auch mit Buchweizen oder Hirse herstellen - die Kochzeit verkürzt sich dadurch auf etwa 15 Minuten.

Pellkartoffeln mit Getreideremoulade - so geht's

  1. Weichen Sie die Gerste gut zwei Stunden in warmem Wasser ein. Kochen Sie die Gerste dann bei kleiner Hitze in dem Einweichwasser gar. Die Kochzeit hängt vom Trocknungsgrad der Gerste ab - Rollgerste wird schneller gar.
  2. Würzen Sie die Gerste mit Salz und Pfeffer und lassen Sie sie erkalten.
  3. Kochen Sie die beiden Eier hart und lassen Sie diese ebenfalls kalt werden.
  4. Schälen Sie die Eier und schneiden Sie diese mit einem Eierschneider längs und quer, sodass Würfelchen entstehen.
  5. Putzen Sie die Frühlingszwiebel, waschen Sie diese und würfeln Sie sie ebenfalls. Das Grüne schneiden Sie in feine Ringe.
  6. Waschen Sie den Schnittlauch und schneiden Sie ihn in Röllchen.
  7. Schälen Sie die Gurke bei Bedarf und schneiden Sie sie in Würfelchen.
  8. Vermischen Sie die vorbereiteten Zutaten vorsichtig mit den Kapern, der sauren Sahne sowie dem Zitronensaft nach Bedarf. Die Getreideremoulade soll leicht säuerlich schmecken.
  9. Schmecken Sie die Remoulade mit Salz und Pfeffer ab, stellen Sie sie kühl und lassen Sie sich durchziehen.
  10. Bürsten Sie die kleinen Kartoffeln unter fließendem Wasser ab und garen Sie diese 20 bis 25 Minuten in Salzwasser.
  11. Servieren Sie die Kartoffeln (nach Möglichkeit mit Schale) zu der Soße. Ansonsten legen Sie Schälmesser für die Pellkartoffeln bereit.

Die Remoulade lässt sich auch mit anderen Getreidesorten herstellen. Besonders Grünkern ist wegen seines würzigen Geschmacks gut geeignet. Veganer lassen die beiden Eier weg und ersetzen die saure Sahne durch Sojasahne.

Teilen: