Alle Kategorien
Suche

Karpfenteich anlegen - so gelingt es artgerecht

Wenn Sie im Garten einen Karpfenteich anlegen möchten, dann denken Sie daran, dass die Tiere Warmwasserfische sind und einen bewachsenen, schlammhaltigen Grund bevorzugen. Bieten Sie den Tieren solch ein Gewässer, dann werden sie sich dort sehr wohlfühlen.

Ein eigener Karpfenteich im Garten ist etwas ganz Besonderes.
Ein eigener Karpfenteich im Garten ist etwas ganz Besonderes.

Was Sie benötigen:

  • viel Volumen
  • große Fläche
  • Wasserpflanzen
  • Wärme
  • Fischfutter

Beachten Sie beim Anlegen von einem Karpfenteich unbedingt die natürlichen Bedürfnisse der Fische.

Das Anlegen von einem Teich

  • Karpfen brauchen einen ausreichend großen Teich, der genügend Volumen hat. Da die Fische lange leben und sehr groß werden können, sollten Sie das Teichvolumen der Anzahl Ihrer Fische anpassen. Das heißt, dass Sie jedem Fisch mindestens 1000 Liter Wasser zukommen lassen sollten.
  • Wichtig ist auch die Tiefe von Ihrem Karpfenteich, wenn Sie diesen anlegen. Diese sollte mindestens 150 cm betragen. Die Fische bevorzugen flache und warme Teiche, in denen sie auch am Boden im Schlamm nach Futter suchen können.
  • Da der Teich also bei mehreren Tieren relativ groß wird, ist es ratsam, eine feste Bodenplatte aus wasserdichtem Beton zu gießen und diese dann zusätzlich mit dicker Teichfolie zu belegen und dem Gewässer so seine Form geben.

Pflanzen für den Karpfenteich

  • Da die Fische sehr gerne alle möglichen Pflanzen anfressen, sollten Sie diese in spezielle Behälter setzen und am Boden beschweren. Gut geeignet sind Laichkraut und Wasserpest. Im Uferbereich eignen sich Schilf und Binsenkraut sehr gut.
  • Ein Koiteich ist ein Blickfang im Garten. Er bildet nicht nur den Lebensbereich für …

  • Da die Karpfen die Wasserpflanzen sehr wahrscheinlich immer wieder anfressen werden, sind schnell wachsende und robuste Pflanzen eine gute Lösung. Wählen Sie am besten für das Anlegen einige Seerosen und Schwertlilien aus. Zusätzlich können Sie schwimmende Pflanzen auch in einer speziellen Pflanzinsel unterbringen.

Fütterung der Fische

  • Wenn Ihr Karpfenteich nach dem Anlegen einen schönen schlammigen Boden hat, dann suchen sich die Fische dort einen großen Teil der Nahrung. Dort wühlen sie nach Würmern, Schnecken und anderen Kleintieren, die sie verspeisen können.
  • Zusätzlich können Sie die Fische mit Teichsticks oder Koipellets füttern. Als Grundfutter verwenden Sie ein Karpfenzuchtfutter. Dieses Sinkfutter bekommen Sie im Landhandel und können es den Tieren als Futtermittel anbieten und in den Karpfenteich geben. Gerne werden auch Regenwürmer genommen, die Sie sicherlich in Ihrem Garten finden können.
Teilen: