Alle Kategorien
Suche

Karneval in New Orleans - Informatives

New Orleans ist nicht nur die größte Stadt Louisianas, sondern auch der Mittelpunkt des Karnevals in den USA. Schuld daran ist der Mardi Gras, der nicht etwa am Rosenmontag, sondern am Tag darauf stattfindet und Tausende Touristen in die Metropole lockt.

Bunte Perlenketten sind ein bekanntes Symbol des Mardi Gras.
Bunte Perlenketten sind ein bekanntes Symbol des Mardi Gras.

New Orleans - eine außergewöhnliche Stadt

Die Stadt New Orleans kennen viele durch den Hurrikan Katrina, der 2005 weite Teile der Metropole überflutete und so nicht nur zahlreiche Menschen obdachlos machte, sondern auch mehr als 1000 das Leben kostete. Es waren aber nicht nur die Überschwemmungen, die damals international für Aufsehen sorgten, sondern auch Plünderungen von Privatwohnungen sowie Ausschreitungen im Super Dome, der als Evakuierungsstätte diente. Diese Gewalttaten waren so ungewöhnlich, weil die Stadt eigentlich für den großen Zusammenhalt unter ihren Bürgern bekannt ist. Die Menschen, die dort leben, entstammen sehr verschiedenen Kulturen, so siedelten sich während der Kolonialzeit zunächst Franzosen an (daher auch der Name der Stadt), es kamen allerdings Spanier, Deutsche, Niederländer und schließlich auch Briten und - einem dunklen Kapitel der amerikanischen Geschichte entsprechend - Sklaven aus afrikanischen Staaten dazu. Mit den Jahren entstand so eine bunt durchmischte Kultur, die einmal im Jahr , zum Karneval, so richtig gefeiert wird.

Fetter Dienstag - der Karneval am Mississippi

  • Der Karneval in New Orleans hört auf den Namen "Mardi Gras", was übersetzt so viel wie "fetter Dienstag" heißt. Er ist Teil der sogenannten fetten Woche vor dem Aschermittwoch, der die Fastenzeit einläutet. So ist es entsprechend auch genau dieser Dienstag, an dem das größte Fest von New Orleans gefeiert wird.
  • Vom Ablauf her ist es gar nicht so anders als das deutsche Pendant: Karnevalsgruppen, sogenannte krewes, schmücken große und opulente Wagen und ziehen damit auf Paraden durch die Straßen, links und rechts jubeln die Zuschauer.
  • Dennoch hat der Mardi Gras einen viel exotischeren Touch als der Fasching hierzulande, was eben daran liegt, dass dort so viele verschiedene Kulturen ihre Einflüsse mit eingebracht haben. So wird das Fest meist am ehesten mit dem Carnaval in Rio gleichgesetzt.
  • Interessant ist, dass beim Mardi Gras trotz seines Namens, der auf Völlerei hinzudeuten scheint, keine Süßigkeiten, sondern bunte Perlenketten von den Wagen geworfen werden. Diese bestanden früher aus Glas, wurden dann zeitweise durch billigere Plastikketten ersetzt, doch als das Interesse der Menschen daran erlosch, kehrte man teils zu Glas zurück, teils setzt man auf Metalliceffekt oder auffällige Anhänger.
  • Die beads dienen auch dazu, Häuser und Balkone im berühmten French Quarter zu schmücken und sind während des Mardi Gras allgegenwärtig. Wenn Sie einmal dort sind, sollten Sie sich also eine der Ketten als Souvenir mitnehmen.
Teilen: