Alle Kategorien
Suche

Karneval der Tiere im Kindergarten aufführen - Tipps für Sprechrollen und Bühnenbild

Der Karneval der Tiere ist ein musikalisches Meisterwerk, das in der Regel von Kammerorchestern aufgeführt wird. In dem bekannten Stück treten viele verschiedene Tiere auf, die gemeinsam den Karneval der Tiere feiern. Wenn Sie dieses Werk im Kindergarten mit Kindern aufführen wollen, gibt es einiges zu beachten.

Tierverkleidungen machen Kindern großen Spaß.
Tierverkleidungen machen Kindern großen Spaß.

Eine Aufführung für den „Karneval der Tiere“

  • Organisieren Sie sich musikalische Untermalung durch ein freiwilliges Orchester (vielleicht haben Sie eine lokale Musikschule, die Ihnen dabei behilflich ist) oder besorgen Sie sich eine qualitativ hochwertige Musikaufnahme auf CD oder als MP3.
  • Die Kinder sollten auf jeden Fall mit Ihnen gemeinsam die Geräusche einüben, die das von Ihnen gespielte Tier typischerweise machen könnte. Kombiniert mit einem kurzen Satz zu jeder Rolle sind die Sprechrollen bereits ausreichend versorgt. Schließlich soll die Musik das Tier vertonen und die Haltung und Tierstimmen imitieren. Es bietet sich an, wenn jedes Tier sagt, was ich es und dies passend zur Rolle ausspricht. Der Löwe könnte zum Beispiel Ehrfurcht erbietend brüllen: „Ich bin der Löwe. Ich bin der Kööönig der Tiere! Wuah!“ Die Hühner und Hähne könnten beispielsweise sagen: „Kikeriki! Wir sind Hüüüh-ner und Häääh-ne! Kikeriki!“ Wenn einzelne Wörter kunstvoll abgehakt ausgesprochen werden, unterscheiden sich die Tierstimmen und machen den Auftritt interessanter. Gemeinsame Sprechrollen sind zudem besonders gut für schüchterne Kinder.
  • Viele Tiere können auch gestisch betont werden. So können die Hühner beispielsweise picken oder die sich anschließenden Steppentiere fluchtartig über die Bühne galoppieren.
  • Auch Tiere, die keine Stimmgeräusche machen, können eine Sprechrolle erhalten, indem Sie zum Beispiel die Bewegung künstlich vertonen. So können die Schildkröten beispielweise sagen: „Kriech, kriech, wir sind die laaaaangsamen Schildkröööten. Kriiiech!“ und sich dabei ganz langsam über die Bühne bewegen.
  • Ähnliche Strategien können Sie für alle nachfolgenden Tiere anwenden: Elefant, Kängurus, Fische und andere Wassertiere, Esel, Kuckuck, Vögel in der Voliere, Fossilien und Schwan. An der Stelle, an der die Pianisten auftreten, könnten Sie eventuell auch improvisieren, um für Ihr Kindergartenpublikum keine Verwirrung zu schaffen und das Bild eines Karnevals der Tiere nicht zu brechen.
  • Zum Schluss treten alle Tiere zum großen Finale zusammen auf. Dabei können alle Darsteller gemeinsam die Bühne betreten und ihre spezielle Gestik und Tierstimme durcheinander vorführen. Ein unterhaltsames Chaos entsteht.
  • Sie werden sehen, dass die aufführenden Kinder bereits bei der Vorbereitung viel Spaß an der Sache haben. Selbst kleine Fehler werden bei der späteren Aufführung kaum problematisch zum Verständnis der Inszenierung sein, da die Handlung durch visuelle und auditive Ausdrücke gesichert wird. Natürlich können die Rollen auch von Erwachsenen im Kindergarten aufgeführt werden. Dabei empfehlen sich die gleichen Ratschläge, da die einfachen Satzstrukturen leicht verständlich sind und den Kindern genug Raum bieten, ebenfalls die Musik wahrzunehmen.

Ein Bühnenbild im Kindergarten

  • Bei so vielen Darstellern und unterschiedlichen Eindrücken können Sie eigentlich auf das Bühnenbild bedenkenlos verzichten.
  • Falls Sie dennoch auf einen Hintergrund zu Ihrem Schauspiel bestehen, sollten Sie schlichte Ausstattungen bevorzugen. Spannen Sie einfarbige Lacken auf oder positionieren Sie schlichte Stellwände im Hintergrund.
  • Denkbar wäre auch eine Art Naturszenerie, die Sie durch eine Fototapete oder durch Äste, Zweige und Blätter, die Sie vorher mit den Kindern sammeln, andeuten können.
  • Schön ist es auch für die Vorbereitung der Aufführung, gemeinsam im Kindergarten zu malen. Besorgen Sie große Papierstücke und breiten diese auf dem Boden aus. Geben Sie den Kindern Tipps wie sie Bäume und Sträucher malen können. Anschließend bilden diese Bilder die Grundlage für ein passendes Bühnenbild für den Karneval der Tiere.
Teilen: