Alle Kategorien
Suche

Kaputte Schuhe kleben - so können Sie Ihre Schuhe selber reparieren

Kaputte Schuhe kleben - so können Sie Ihre Schuhe selber reparieren1:55
Video von Samuel Klemke1:55

Manchmal lohnt es sich, schon allein vom Kostenaufwand her, Schuhe nicht mehr länger vom Fachmann reparieren zu lassen. Was aber, wenn man sich von bequemen gut eingelaufenen Schuhen nicht trennen will? Solange es nur etwas zu kleben gibt, sollte man es einfach mal selbst probieren.

Schuhe kleben - so funktioniert es

Bild 0
  • Egal ob man nun die Sohle oder den Absatz neu verkleben will: als Erstes steht eine gründliche Reinigung der zu klebenden Schuhe an.
  • Den zu reparierenden Bereich behandeln Sie bitte nach dem sorgfältigen Putzen noch einmal besonders nach, indem Sie die betreffenden Stellen mit einem alkoholgetränkten Tuch oder Ähnlichem abwischen. Achten Sie darauf, eventuelle Klebereste restlos zu entfernen.
  • Jetzt gilt es, die zu verbindenden Stellen aufzurauen. Hierzu benutzt man ein mittleres Schmirgelpapier, das man sich passend zurechtschneidet, gerade so groß, dass der benötigte Bereich bearbeitet werden kann, der Rest des Schuhs aber nicht in Mitleidenschaft gezogen wird.
  • Das wohl größte Problem stellt der richtige Kleber dar. Handelsüblicher Klebstoff wird, wenn überhaupt, nur sehr kurz halten, da er der besonderen Beanspruchung nicht standhalten kann. Er ist in der Regel zu spröde und kann den Verdrehungen des Schuhes, die beim Gehen und Laufen unvermeidlich auftreten, nichts entgegensetzen. Hier ist ein besonderer Schuhkleber gefragt, jener, wie ihn auch der Schuster beim Kleben von Schuhen verwendet. Diesen
    finden Sie in einigen Onlineshops, die man mit den geeigneten Suchbegriffen im Internet findet.
  • Hat man den geeigneten Kleber zur Hand, trägt man ihn dünn einseitig auf und bringt dann durch festes Aufeinanderpressen zusammen, was zusammengehört. Wischen Sie herausquellenden Kleber sofort ab.
  • Jetzt muss der Kleber unter ständigem Druck aushärten. Verfügt man nicht über geeignetes Werkzeug wie Spannzangen oder Parallelschraubzwingen in der geeigneten Größe, so kann man sich behelfen, indem man ein Stuhl- oder Tischbein in das Fußbett stellt und so Druck auf die entsprechende Stelle ausübt. Um den Schuh hierbei nicht zu beschädigen, achten Sie bitte darauf einen passenden Untersatz zu verwenden, den sie zwischen Stuhl- bzw. Tischbein und Fußbett platzieren. Sind Stuhl oder Tisch zu leicht, so kann man diese problemlos mit verfügbaren Gegenständen beschweren, bis der erforderliche Anpressdruck erreicht wird.
  • Eine weitere Möglichkeit, nach dem Kleben eines Schuhes konstanten Druck auf die Klebestelle zu bringen, ist das stramme Umwickeln des Schuhs mit einem Klebeband. Dabei sollte darauf geachtet werden, ein nicht zu stark klebendes Band zu wählen, um Verschmutzungen und Beschädigungen des Schuhes beim Entfernen des Verbandes zu vermeiden. Empfehlenswert ist unter anderem dünnes braunes Paketklebeband.
  • Zum Aushärten sollte man ein Minimum von 24 Stunden veranschlagen.
Bild 1
Bild 1
Bild 1
Bild 1

Verwandte Artikel