Alle Kategorien
Suche

Kapitalverzinsung - so kann man diese berechnen

Wenn Sie eine Anlage tätigen, ganz egal ob im Internet oder bei Ihrer herkömmlichen Hausbank, so sollten Sie sich vorher damit befassen, wie viel Sie schlussendlich an Kapitalverzinsung bekommen.

Legen Sie Ihr Geld richtig an.
Legen Sie Ihr Geld richtig an.

Wenn Sie sich überlegen, welche Art von Anlage Sie nutzen möchten, gibt es nicht sehr viele Möglichkeiten. Die herkömmliche, jedoch konservative Anlage sind Spareinlagen wie beispielsweise Wachstumszertifikate oder Sparbriefe. Sind Sie ein bisschen risikofreudiger, können Sie auf Anleihen oder Aktien zurückgreifen, wobei man bei Letzterem nicht genau sagen kann, wie sich die Kapitalverzinsung entwickelt.

Kapitalverzinsung bei Spareinlagen

  • Bei den Spareinlagen ist die Kapitalverzinsung relativ einfach zu errechnen, da es hierfür eine simple Formel gibt. Diese Formel ist ein Grundbegriff im Rechnungswesen und ist standardisiert in sämtlichen Schulen.
  • Diese Formel setzt sich folgendermaßen zusammen: Als Erstes ist es wichtig, wie viel Kapital Sie anlegen wollen, danach müssen Sie die Laufzeit wissen und schlussendlich den Zinssatz, den Ihre Bank auf diese Anlage vergibt. Diese drei Komponenten müssen Sie multiplizieren und dann durch 36500 teilen, um die Kapitalverzinsung über die gesamte Laufzeit zu erhalten.
  • An konkreten Zahlen sieht eine Rechnung folgendermaßen aus: Kapital: 10.000 Euro, Zinssatz: 3 %, Laufzeit: 3 Jahre.
    Kapitalverzinsung = 10.000 * 3 * 1095 (3*365 Tage) /100 * 365 = 900 € Zinsen über die komplette Laufzeit, bzw. 300 Euro bekommt man an Zinsen in einem Jahr.

Zinsertrag bei Anleihen

  • Bei Anleihen ist die Kapitalverzinsung etwas komplizierter zu errechnen. Hierbei müssen Sie beachten, zu welchem Kurs Sie die Anleihe kaufen. Bei Anleihen wird am Ende der Laufzeit immer 100 % zurückbezahlt.
  • Das bedeutet, wenn Sie einen Kurs von 102 % haben, werden Sie 2 % über die gesamte Laufzeit verlieren, der Zinssatz ist jedoch dann dementsprechend höher.
  • Es gibt aber auch die andere Variante, dass Sie die Anleihe bei 98 % kaufen und dadurch 2 % Kursgewinn erwirtschaften, der in jedem Fall steuerfrei ist. Hier ist der Zins in der Regel ein bisschen geringer. 
  • Eine Beispielrechnung setzt sich zusammen wie folgt: Anlage 98.000 Euro bei 3 % Zinsen. Das bedeutet, Sie bekommen am Laufzeitende 100.000 Euro heraus plus Zinsen in Höhe von 2940 (3 % von 98000) jährlich, je nachdem wie lange die Laufzeit ist.
Teilen: