Alle Kategorien
Suche

Kantensteine richtig verlegen - so geht's

Kantensteine sind sehr sinnvoll, wenn Sie eine Rasenfläche von einem Beet abgrenzen möchten. Sie können jedoch auch eine gepflasterte Fläche mit ihnen abschließen. Wichtig ist, dass sie richtig verlegt werden. Hier finden Sie eine Anleitung.

Eine Rasenfläche mit Kantensteinen begrenzen.
Eine Rasenfläche mit Kantensteinen begrenzen.

Was Sie benötigen:

  • Kantensteine in der benötigten Menge
  • Spaten
  • Schnur
  • Wasserwaage

Wenn Sie sich darüber ärgern, dass der Rasen ständig ins Blumenbeet wächst oder dass die äußeren Steine Ihrer Terrasse immer wieder wegkippen, dann sollten Sie Kantensteine installieren. Diese grenzen verschiedene Flächen im Garten effektiv voneinander ab. Die preiswerte Lösung besteht aus grauem Beton, Sie können sich jedoch auch für eine farbige Variante entscheiden.

Kantensteine sollten in die Erde eingelassen werden

  • Kantensteine sind etwa zwanzig bis dreißig Zentimeter tief. Dies ist notwendig, damit sich der Rasen beispielsweise nicht unter den Kantensteinen ausbreiten kann. Wenn Sie die Steine optimal verlegen möchten, sollten Sie diese vollständig in die Erde einlassen, sodass nur noch die halbrunde Oberseite herausschaut. 
  • Sie sollten die Steine gerade in das Erdreich einsetzen und auch an der Erdoberfläche eine gerade Linie schaffen. Einige Modelle der Kantensteine können ineinandergeschoben werden, weil sie an einer Seite nach außen und auf der anderen Seite nach innen abgerundet sind. Dies ist bei der Verlegung sehr hilfreich.

Das richtige Verlegen einer Rasenkante

  1. Spannen Sie eine Schnur entlang des Rasenabschlusses, an dem die Rasenkante verlegt werden soll. Achten Sie darauf, dass diese wirklich gerade ist. Wenn möglich, orientieren Sie sich an einem geraden Zaun oder an einem Weg.
  2. Heben Sie mit dem Spaten ausreichend Erde aus, sodass Sie den Kantenstein bis an die Oberfläche versenken können.
  3. Setzen Sie die Kantensteine ein. Es ist nicht notwendig, diese einzubetonieren. Da sie relativ tief in die Erde eingelassen werden, können sie nicht verrutschen.
  4. Schließen Sie den Graben mit Erde und achten Sie auch dabei auf den geraden Verlauf der Steine. Schlemmen Sie die lockere Erde mit Wasser ein und treten Sie diese im Anschluss fest. Wenn die Erde gesackt ist, kann es notwendig sein, weitere Erde aufzufüllen, bis der Kantenstein einen geraden Abschluss mit dem Erdreich bildet.
Teilen: