Alle Kategorien
Suche

Kann man Luft spüren? - Einfache Experimente mit Kindern

Um Kindern zu erklären, das man Luft spüren kann, können Sie mit ihnen ganz einfache Experimente durchführen. Dazu benötigen Sie auch keine große Ausrüstung.

Machen Sie Luft sichtbar und spürbar.
Machen Sie Luft sichtbar und spürbar.

Was Sie benötigen:

  • Papier
  • Schere
  • Wasser
  • Glas
  • Strohhalm
  • Luftballon
  • Luftpumpe

Luft "sichtbar" zu machen, oder einem Kind zu zeigen, wie man Luft spüren oder auch sehen kann, ist nicht schwierig. Sie benötigen nur ein paar Zusatz-Materialien und Geduld.

So kann man Luft spüren

  • Blasen Sie einen Luftballon auf und verknoten Sie ihn nicht, sondern lassen Sie die Luft in das Gesicht oder auf die Hand eines Kindes heraus.
  • Befeuchten Sie einen Arm oder das Gesicht eines Kindes und nutzen Sie eine normale Fahrrad-Luftpumpe, um die Stelle wieder zu trocknen.
  • Geben Sie dem Kind ein Glas mit Wasser und einen Strohhalm. Lassen Sie jetzt das Kind durch den Strohhalm Luft in das Wasser pusten. Die Luftblasen könnte das Kind auch mit den Fingern spüren. Dann sollten Sie gegebenenfalls statt eines Glases eine Schüssel benutzen.
  • Nehmen Sie einen stabilen Papp- oder Styropordeckel und bewegen Sie ihn mit unterschiedlicher Geschwindigkeit vor dem Gesicht des Kindes auf und ab. Den Luftzug wird es auf jeden Fall wahrnehmen.

Weitere Experimente mit Luft

  • Schneiden Sie aus einem Blatt Papier einen Kreis aus. Aus diesem Kreis schneiden Sie nun eine Spirale. Die Spirale wird am Mittelpunkt mit einem Band versehen und  gehalten. Halten Sie die Spirale über die Heizung oder über eine Kerzenflamme. Die warme Luft sorgt dafür, dass sie beginnt, sich zu drehen.
  • Nehmen Sie ein Blatt Papier und legen Sie es auf den Tisch. Nun blasen Sie unter das Blatt und es wird sich vom Tisch abheben und flattern.
  • Nehmen Sie einen Wattebausch und pusten Sie sich den Wattebausch über den Tisch hinweg gegenseitig zu. Wer schafft es, so kräftig zu pusten, dass die Watte beim Gegenüber vom Tisch geblasen werden kann?
  • Nehmen Sie die einzelnen Lagen eines Taschentuchs. Legen Sie dem Kind eine Lage auf das Gesicht und lassen Sie es kräftig ausatmen. Das Taschentuch wird vom Gesicht wegfliegen.
Teilen: