Alle Kategorien
Suche

Kann man Herpes auf der Stirn bekommen?

Herpes ist eine unangenehme Hauterkrankung, welche bevorzugt an den Lippen oder Schleimhäuten auftritt. Es bilden sich juckende Bläschen, welche mit einer hochansteckenden Flüssigkeit gefüllt sind. Doch ist es auch möglich einen solchen Herpes an der Stirn zu bekommen?

Herpes entsteht nicht nur an den Lippen.
Herpes entsteht nicht nur an den Lippen.

Allgemeines über Herpes

Herpes ist eine Erkrankung, welche durch Viren verursacht wird. Diese Viren schlummern in den meisten Körpern seit dem Kindesalter, denn viele Menschen sind Träger dieses Virus, ohne dies zu wissen. Durch engen Kontakt, zum Beispiel schmusen mit kleinen Kindern kann der Virus dann übertragen werden. Diese Viren bleiben ruhend im Körper, bis diese durch verschiedene Faktoren wieder aktiv werden und eine Infektion hervorrufen.

  • Die Erstinfektion verläuft meistens symptomlos, sodass diese Infektion nicht bemerkt wird.
  • Typisch für eine Herpes-Simplex-Infektion sind kleine Bläschen, welche mit einer Flüssigkeit gefüllt sind. Diese Bläschen jucken sehr stark und die Flüssigkeit ist hochgradig ansteckend, da sich in dieser Flüssigkeit sehr viele Viren befinden.
  • Einige Patienten erleiden schon bei großem Stress ein Aufblühen dieser Erkrankung, doch häufig keimen die Symptome auf, wenn das Immunsystem geschwächt ist, zum Beispiel bei einer Erkältung.

So kann man die Erkrankung an der Stirn bekommen

Generell ist diese Erkrankung vor allem an den Lippen, den Schleimhäuten oder auch im Genitalbereich angesiedelt, doch auch andere Hautareale können sich mit den Viren infizieren.

  • Zum Beispiel können Sie die Viren an die Stirn übertragen und bekommen dann dort ebenfalls einen Herpes. Besonders, wenn Sie an den Bläschen kratzen, gelangt die hochinfektiöse Flüssigkeit an Ihre Hände. Wenn Sie dann andere Körperstellen mit der besudelten Hand berühren, zum Beispiel die Stirn, können Sie dort einen Herpes bekommen.
  • Daher empfiehlt es sich die Bläschen stets nur mit Wattestäbchen oder einem fusselfreien Tuch zu berühren, so können Sie die Übertragung auf andere Hautbereiche verhindern. Zusätzlich sollten Sie sich regelmäßig die Hände waschen, denn häufig greift man sich ins Gesicht, ohne dies gezielt zubemerken.
  • Sollte sich der Herpes auf der Stirn sehr schnell vergrößern, sollten Sie zügig einen Hausarzt oder einen Hautarzt aufsuchen, denn es ist durchaus möglich, dass es sich bei der Erkrankung um eine Gürtelrose handelt. Diese ist dem Herpes zum Verwechseln ähnlich und tritt mit denselben Symptomen auf. Ein Arzt kann eine gezielte Diagnose stellen und Sie richtig behandeln.
  • Manchmal reichen die handelsüblichen Herpessalben auch nicht mehr aus und es müssen zusätzlich Tabletten eingenommen werden, damit der Herpes zurückgeht. Hier wird der Arzt Sie ausführlich beraten.
Teilen:
Der Inhalt der Seiten von www.helpster.de wurde mit größter Sorgfalt, nach bestem Wissen und Gewissen erstellt. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit kann gleichwohl keine Gewähr übernommen werden. Aus diesem Grund ist jegliche Haftung für eventuelle Schäden im Zusammenhang mit der Nutzung des Informationsangebots ausgeschlossen. Informationen und Artikel dürfen auf keinen Fall als Ersatz für professionelle Beratung und/oder Behandlung durch ausgebildete und anerkannte Ärzte angesehen werden. Der Inhalt von www.helpster.de kann und darf nicht verwendet werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen oder Behandlungen anzufangen.