Alle Kategorien
Suche

Kaninchen mit Flasche aufziehen - so ersetzen Sie das Muttertier

Einige Kaninchen lehnen ihre Jungen komplett ab und ignorieren sie. Dann ist es für die Babys überlebenswichtig, dass sie mit der Flasche gefüttert werden.

Kümmert sich das Muttertier nicht um die Jungen, müssen Sie die Kaninchen mit der Flasche aufziehen.
Kümmert sich das Muttertier nicht um die Jungen, müssen Sie die Kaninchen mit der Flasche aufziehen.

Was Sie benötigen:

  • Welpenmilch
  • Ei
  • Einwegspritze
  • Wasser
  • Küchentücher
  • Wärmelampe
  • Zeit
  • Kondensmilch

Wie werden Kaninchen versorgt?

  • Sie sollten die Kaninchenbabys nie voreilig von dem Muttertier wegnehmen. Oftmals sehen Sie vielleicht einfach nicht, wenn die Jungen gesäugt werden, da viele Kaninchen sich in der Nacht um den Nachwuchs kümmern, und am Tage nur noch ein bis zwei Mal.
  • Wenn Sie sich jedoch ganz sicher sind, dass die Babys nicht versorgt werden, dann müssen Sie die kleinen Kaninchen mit der Flasche aufziehen. Eine Flaschenaufzucht ist aber keinesfalls leicht, sondern kann sehr oft scheitern, auch wenn Sie sich sehr viel Mühe geben und alles richtig machen.

Nachwuchs mit der Flasche aufziehen

  • Wenn Sie die Kaninchen mit der Flasche aufziehen, dann verwenden Sie dafür Aufzuchtmilch für Katzenbabys. Um eine ausgewogene Mischung zu erreichen, rühren Sie ein komplettes Ei unter 250 ml Welpenmilch und erwärmen dieses Flaschennahrung auf knapp 30 Grad. Da die Kleinen noch nicht viel Nahrung aufnehmen können, reicht es, wenn Sie in der ersten Lebenswoche zwei bis drei Mal am Tag ca. 5 bis 7 ml zufüttern. Ist das Kaninchen drei Wochen alt, dann sollte es mindestens 25 ml pro Mahlzeit zu sich nehmen.
  • Falls es Ihnen nicht möglich ist, diese Aufzuchtmilch so schnell zu besorgen, können Sie als Alternative 10%ige Kondensmilch nehmen. Diese Mischen Sie in einem 1:1 Verhältnis mit Wasser an. Wenn Sie Ihre Kaninchen mit der Flasche aufziehen, müssen Sie den Babys auch den Bauch reiben und für ausreichende Wärme sorgen. Polstern Sie das Nest gut mit Heu aus und geben Sie zusätzliche Wärme durch eine Wärmelampe.
  • Wenn Sie die Babys füttern, dann halten Sie die Tiere in einer leichten Seitenlage und geben langsam die Nahrung aus einer Einwegspritze (ohne Nadel!!) in das Mäulchen. Danach wischen Sie mit einem Tuch die Futterreste ab und massieren dem Kaninchen leicht den Bauch. Das ist sehr wichtig für die Verdauung, und ersetzt das Ablecken und putzen durch das Muttertier.
Teilen: