Alle Kategorien
Suche

Kaminofen: Schamott erneuern - so gelingt's

In Zeiten steigender Energiepreise ist der Kaminofen eine echte Alternative und erfreut sich steigender Beliebtheit. Nach mehreren Jahren regelmäßigen Gebrauchs zeigt die Auskleidung dann mitunter Alterungserscheinungen und das Schamott muss erneuert werden. Dazu benötigen Sie keinen Ofensetzer.

Kaminöfen gestatten gern solche Einblicke.
Kaminöfen gestatten gern solche Einblicke.

Was Sie benötigen:

  • Ersatzplatten
  • Lehm
  • Sand
  • Winkelschleifer

Ein Kaminofen ist kein Kachelofen

  • Bevor Sie sich zum Kauf entscheiden, sollten Sie sich im Klaren darüber sein, zu welchem Zweck der Kaminofen dienen soll. Wenn Sie einen Heizofen wollen, der nach 3 Stunden Beheizung heiß ist und dann das Zimmer bis zur Nacht warmhält, ist ein Kaminofen die falsche Wahl.
  • Aufgrund der geringen Masse, die der Kaminofen im Vergleich zum Kachelofen hat, weist er ganz andere Eigenschaften auf. Sofort nach dem Anheizen haben Sie durch die große Scheibe spürbare Heizwirkung durch Wärmestrahlung.
  • Der Kaminofen wird nach kurzer Zeit heiß, kühlt aber auch viel schneller wieder ab. Sie müssen daher öfter nachlegen, wenn die Wärme über Stunden gehalten werden soll. Diese hohen Temperaturschwankungen belasten die Auskleidung stark.

So wechseln Sie das verbrauchte Schamott

Die meisten Hersteller moderner Kaminöfen liefern diese im Baukastenprinzip. Es werden standardisierte Teile hergestellt, die in verschiedene Typen von Öfen passen und die erst an Ort und Stelle eingesetzt werden.

  1. Solche Auskleidungen lassen sich mit wenigen Handgriffen aus dem Feuerungsraum entfernen. Sie können im Hausmüll entsorgt werden. Reinigen Sie dann den Feuerungsraum von Asche, die hinter die Auskleidung gelangt ist.
  2. Besonders die Falze und Vertiefungen, die für die Aufnahme des Schamotts dienen, sollten sehr sauber sein. So lassen sich die neuen Platten widerstandslos in der umgekehrten Reihenfolge des Ausbaus wieder einsetzen.
  3. Stören Sie sich nicht daran, wenn die neuen Platten anders aussehen, als die alten. Es gibt immer wieder Neuentwicklungen von Materialien, die für die speziellen Anforderungen in Kaminöfen besser geeignet sind.
  4. Sollten Sie einen Kaminofen mit konventioneller Ausmauerung besitzen, wird diese Arbeit ein wenig aufwendiger. Die Steine aus Schamott oder ähnlichem Material müssen mit der Widiascheibe zugeschnitten werden, damit sie passen.
  5. Zum Einmauern brauchen Sie dann einen Mörtel aus Lehm und Sand, wie ihn die Ofensetzer von alters her benutzen und das Schamott wird in Maurermanier eingebaut.
Teilen: