Alle Kategorien
Suche

Kamin mauern: Kosten - Informatives

Wer gerne unabhängig von Gasrechnungen für seine Heizung leben will, denkt über die Investition in einen Kamin nach. Dabei muss dieser nicht zwingend neu erworben werden, sondern lässt sich auch mauern. Bevor die ersten Steine zusammengesetzt werden, gilt es, die Kosten abzuwägen.

Einen gemauerten Kamin für eine angenehme Wärme.
Einen gemauerten Kamin für eine angenehme Wärme.

Wie sich Kosten für das Mauern zusammensetzen

  • Um eine gute Übersicht zu den anstehenden Kosten für das Mauern eines Kamins zu erhalten, sollten Sie berechnen, wie umfangreich dieser werden soll. Hierfür sehen Sie sich die verfügbare Fläche an und errechnen daraus die angestrebte Größe.
  • Beachten Sie dabei unbedingt, dass neben den gewünschten Innenmaßen, die Steine und sonstiges Material hinzuberechnet werden müssen. So kann es passieren, dass Sie nur einen Feuerplatz mit einer Breite von 50 Zentimetern haben, die komplette Konstruktion jedoch über 90 Zentimeter geht. Sehen Sie bei der Innengröße auf die von einzelnen Kaminholzlieferern aus Ihrer Umgebung verfolgten Standards.
  • Denken Sie an zusätzliche Ablageflächen und einen ähnlichen Zusatz, der später eine Hilfe sein könnte. Lassen Sie sich dabei von Modellen auf dem Markt inspirieren und nutzen Sie den Vorteil, ein ganz individuelles Produkt schaffen zu können.
  • Neben den Steinen werden Sie in der Regel mehrere feuerfeste Pasten und zusätzliche Dämmschichten benötigen. In welchem Umfang diese gekauft werden müssen, hängt von der Kamingröße und der gewünschten Effizienz ab. Erwerben Sie zur Sicherheit etwa 10 bis 20 Prozent mehr, die Sie dann bei Bedarf zurückgeben können.
  • Allein die Steine werden Sie meist wenig kosten, die Umrüstung gegen die Hitze wird jedoch teurer. Verzichten Sie hierbei auf günstige Metallwände, da diese durch das Erwärmen und Abkühlen schnell brüchig werden können.
  • Planen Sie unbedingt auch die Ableitung des Rauchs korrekt ein. Werfen Sie zuvor einen Blick auf die Bauverordnungen und planen dann einen legalen und umweltfreundlichen Abzug.

Den Kamin mit Extras planen

  • Neben den eigentlichen Baumaterialien für das Mauern, werden Sie Werkzeuge und vielleicht auch Handwerker bzw. Gutachter benötigen. Vor dem abschließenden Einsetzen von Türen, sollten diese feststellen, ob Ihre Arbeit auf der einen Seite die Normen des Bauamts erfüllt und auf der anderen Seite allgemein sicher genug funktionieren wird.
  • Relativ günstig ist das bekannte Set aus Schaufel, Zange und Besen, ebenso praktisch wäre vielleicht ein Korb oder eine ähnliche Transportmöglichkeit für das Holz.
  • Was passiert, wenn ein glühender Scheit mal aus dem Ofen fällt? Für solche Situationen lohnt es sich, in eine Kaminbodenplatte zu investieren.
Teilen: