Alle Kategorien
Suche

Kamin abdichten - eine Anleitung für Laien

Ihre Kaminofentür verfügt an der Innenseite über Dichtungen, die sich zum Teil abnutzen und dadurch nach einiger Zeit eventuell erneuert werden müssen. Gibt es Anzeichen für undichte Stellen, können Sie den Kamin in diesem Bereich auch selbst neu abdichten.

Die Kaminofentür können Sie auch als Laie abdichten.
Die Kaminofentür können Sie auch als Laie abdichten. © Stephan_Bratek / Pixelio

Was Sie benötigen:

  • Ofendichtschnur
  • Maßband
  • Dichtkleber

Am Kamin die Ofendichtschnur erneuern

Wenn die Dichtungen an Ihrem Kamin verschlissen sind, sollten Sie erneuert werden. Das Abdichten können Sie mithilfe weniger Arbeitsmaterialien und Werkzeuge auch selbst durchführen.

  1. Demontieren Sie dazu die vollständig abgekühlte Kaminofentür und legen Sie sie auf einen festen, sicheren Untergrund.
  2. Entfernen Sie das Dichtband aus der Fuge, lösen und entfernen Sie dann die Scheibe.
  3. Lösen Sie jetzt auch das Dichtungsband unter der Scheibe aus dem Türrahmen heraus.
  4. Entfernen Sie anschließend sämtliche Kleberückstände mit einem Cuttermesser.
  5. Reinigen Sie die Klebefläche nun gründlich, denn der Untergrund muss staubfrei, sauber und trocken sein.
  6. Messen Sie die einzelnen Seitenlängen der Kaminofen-Innentür aus und schneiden Sie das Dichtband passend darauf zu.
  7. Entfernen Sie von dem ersten Stück die Schutzfolie des Dichtungsbandes und kleben Sie es in die entsprechende Innenseite der Tür. Drücken Sie das Band dabei fest an, damit es später seine abdichtende Funktion auch ordnungsgemäß erfüllt.
  8. Verfahren Sie auf jeder Seite der Ofentür auf diese Weise, bis das Dichtungsband ringsum, lückenlos verklebt ist.

Wärmequelle richtig abdichten

  • Nachdem Sie die neue Ofendichtschnur in die Innenseite der Kamintür geklebt haben, legen Sie die Glasscheibe darauf.
  • Im Anschluss tragen Sie einen speziellen Dichtschnurkleber auf die saubere Dichtschnurfuge auf.
  • Führen Sie auch diesen Arbeitsgang wieder ringsum die Scheibe aus.
  • Beginnen Sie am Anfang damit, neues passgerechtes Dichtband vorsichtig in die Fugen zu drücken.
  • Mit einem Spezialklebeband befestigen Sie das Ende der Dichtschnur. Umwickeln Sie zuerst die Schnur, bevor Sie sie ablängen.
  • Um vollständig auszuhärten, benötigt der Kleber etwa 12 Stunden. Während dieser Zeit lassen Sie die Tür am besten noch ausgehängt liegen.
  • Anschließend entfernen Sie die überschüssigen Klebereste von der Scheibe und setzen sie wieder ein.

Wenn sich viel Staub oder Asche in den Wohnräumen ansammeln oder es verbrannt riecht, könnten das Anzeichen für verschlissene Kamindichtungen sein. In diesem Fall können Sie die Kaminofentür selber abdichten.

Teilen: