Alle Kategorien
Suche

Kaltwasserfische fürs Aquarium - das sollten Sie beachten

Sie möchten ein eigenes Aquarium einrichten, scheuen aber die hohen Energiekosten? Dann könnten Sie zum Beispiel ein Aquarium für Kaltwasserfische einrichten.

Goldfische müssen oft gefüttert werden.
Goldfische müssen oft gefüttert werden.

Variantenreichtum der Kaltwasserfische

Nicht alle Kaltwasserfische wollen oder dürfen gleichbehandelt werden. Hierbei gibt es sehr viele Unterschiede:

  • Beachten Sie, dass es Kaltwasserfische gibt, die hauptsächlich am Boden leben und solche, die vermehrt nahezu an der Wasseroberfläche schwimmen.
  • Je nachdem welche Kaltwasserfische Sie in Ihrem Aquarium beheimaten, muss auch die Ernährung ablaufen. Am Boden lebende Fische benötigen zum Beispiel Lebendfutter, weiter oben schwimmende Fische wollen Trockenfutter.
  • Ebenso verläuft die Menge der Futtergabe unterschiedlich: Goldfische zum Beispiel besitzen einen sehr kleinen Magen, der öfter am Tag gefüttert werden muss, als dies bei anderen Fischen der Fall ist.
  • Bedenken Sie auch, dass sich nicht alle Fische miteinander vertragen. Dies wäre vor allem dann der Fall, wenn Sie einheimische Fische mit Kaltwasserfischen aus Amerika mischen möchten.

Wie Sie das Aquarium gestalten sollten

  • Wie der Name Kaltwasserfische verrät, benötigt diese Fischart kaltes Wasser. Selbstverständlich darf dieses nicht nur ein paar Grad Celsius betragen, aber die meisten Fische vertragen kein Wasser, wenn dies mehr als 18 Grad Celsius erreicht.
  • Aus diesem Grund sollten Sie immer dafür sorgen, dass das Wasser im Aquarium nicht erhitzt wird. Achten Sie daher darauf, dass die Beleuchtung nicht zu stark und zu lange eingestellt wird, denn auch die Beleuchtung besitzt einen Heizeffekt.
  • Logischerweise dürfen Sie ein Aquarium, in dem sich Kaltwasserfische befinden, nicht heizen. Im Sommer kann es sogar notwendig werden, dass Sie dieses Aquarium in den Flur oder in den Keller stellen. Dort ist es immer etwas kühler und es können keine Sonnenstrahlen in das Aquarium kommen.
  • Beachten Sie ferner, dass Kaltwasserfische in der Regel sauerstoffreiches und härteres - also kalkhaltiges - Wasser benötigen.

Das Pflegen von Kaltwasserfischen mag sich recht einfach anhören. Aber auch hier ist Fachwissen gefragt. Erkundigen Sie sich daher immer vorher im Fachgeschäft, welche Fische sich miteinander vertragen, welches Futter diese benötigen und vor allen Dingen, welche Pflanzen Sie einsetzen können. Ebenso sollten Sie den Bewegungsdrang der Fische nicht unterschätzen und daher das Aquarium keinesfalls zu klein wählen.

Teilen: