Alle Kategorien
Suche

Kaltstartregler nachrüsten - so wägen Sie Pro und Contra ab

Mit einem Kaltstartregler wird die Phase, in der ein Fahrzeug nach dem Anlassen erhöhte Schadstoffmengen ausstößt, verkürzt. Durch diese Reduzierung ist es oft möglich, Autos in eine geringere Schadstoffklasse einzustufen. Das Nachrüsten kann sich also lohnen.

Es spricht viel für die Nachrüstung.
Es spricht viel für die Nachrüstung. © Michael_Staudinger / Pixelio

Funktionsweise eines Kaltstartreglers

  • Wenn Sie Ihren Motor am Pkw anlassen, ist auch im Sommer die Temperatur so niedrig, dass der Katalysator nicht richtig arbeiten kann. Je länger das Auto braucht, um auf die für den Katalysator notwendige Betriebstemperatur zu kommen, umso mehr Schadstoffe werden ausgestoßen.
  • Über verstärkte Luftzufuhr und eine Erhöhung der Leerlaufdrehzahl wird diese Phase abgekürzt. Das kann besonders bei Fahrzeugen der Euro-1-Norm zu einem großen Unterschied werden. Bei den Normen Euro 1 und Euro 2 beginnt die Messung erst nach einer Warmlaufphase von 40 s. Wenn durch den Einsatz des Kaltstartreglers die Startphase abgekürzt ist, kann es sein, dass der Wagen, der ursprünglich nur die Euro-1-Norm erfüllte, jetzt die Euro-2-Norm erfüllt.

Pro und Contra für das Nachrüsten

  • Da die Kfz-Steuer bei Pkws nach dem Hubraum bemessen wird, lohnt sich das Nachrüsten mit einem Kaltstartregler naturgemäß bei Autos mit einem großen Hubraum eher als bei einem mit kleinem Hubraum. Der Unterschied zwischen einem Fahrzeug, das der Euro 1 und einem, welches der Euro 2 entspricht, beträgt je 100 cm3 7,77 €. Da sich die Gesetze rasch ändern, sollten Sie sich zeitnah über die entsprechenden Sätze beim Finanzamt erkundigen.
  • Klären Sie unbedingt vor Auftragserteilung ab, ob Ihr Auto nach der Umrüstung problemlos aufgeschlüsselt werden kann. Erkundigen Sie sich auch nach anderen Umrüstungen, wie zum Beispiel einem Minikat. Manchmal ist die teurere Lösung, mit dem Kat, die bessere.  Für das Umrüsten spricht, dass Sie der Umwelt etwas Gutes tun, unabhängig davon, ob es Ihnen Geld spart. Wobei der Minikat natürlich mehr Schadstoffe verhindert und für die Umwelt die bessere Lösung ist.
  • Das Nachrüsten mit dem Regler ist recht preiswert und geht schnell. Die Umschlüsselung wird meist von der Werkstatt veranlasst. Sie müssen aber schon mit 200 bis 250 € rechnen. Rein rechnerisch sollten Sie immer dann umrüsten, wenn sich die Kosten für die Umrüstung spätestens nach einem Jahr durch die Steuerersparnis amortisiert haben. Eine längere Amortisierungszeit ist problematisch, weil sich Gesetze ändern können und niemand weiß, ob Sie das Auto nach 2 oder 3 Jahren noch fahren werden. (Stand 01/2013)
Teilen: