Alle Kategorien
Suche

Kaltlaminieren - so funktioniert's

Laminieren ist etwas ganz Praktisches: Mit wenigen Handgriffen lassen sich Dokumente, Fotos, Ausweise, Kofferanhänger, Visitenkarten und vieles mehr in Folie bannen; geschützt vor Verfall, Wind und Wetter oder fremden Eingriffen. Zum Laminieren verwendet man in der Regel Laminiergeräte, insbesondere bei der Heißlamination. Beim Kaltlaminieren dagegen können Sie Formate bis zu DIN-A5 auch ohne technischen Schnick-Schnack kleben – mit ein wenig Fingergeschick und der richtigen Folie klappt das kinderleicht.

Kleinformatiges eignet sich besonders gut zum Kaltlaminieren.
Kleinformatiges eignet sich besonders gut zum Kaltlaminieren.

Was Sie benötigen:

  • Kaltlaminierfolien
  • Laminiergerät

Heißlaminieren und Kaltlaminieren ähneln einander im Verfahren, der einzige Unterschied ist die Temperatur. Das ist auch der Vorteil des Kaltlaminierens. Die hohen Temperaturen beim Heißlaminieren können einige hitzeempfindliche Dokumente beschädigen, wie zum Beispiel Fotografien. Denn beim Heißlaminieren verschmelzen die Folientaschen im Laminiergerät bei einer Hitze von etwa 60°C bis 80°C. Beim Kaltlaminieren genügt hingegen Zimmertemperatur. Das liegt an den Folientaschen, genauer gesagt am Klebstoff in den Folientaschen.

    Kaltlaminieren mit der richtigen Folie

    • Beim Kauf von Folientaschen sollten Sie deshalb darauf achten, dass Sie Kaltlaminierfolien kaufen und keine Heißlaminierfolien. Letztere enthalten einen Klebstoff, der bei Zimmertemperatur fest ist und erst bei höheren Temperaturen seine Klebe-Funktion erfüllt. Kaltlaminierfolien hingegen enthalten einen Klebstoff, der schon bei Zimmertemperatur klebt.
    • Folientaschen zum Kaltlaminieren sind deshalb mit einem Abdeckpapier versehen. Sie sind ebenso doppelseitig wie Heißlaminierfolien. Das heißt, Sie können das zu laminierende Dokument einlegen und justieren, bevor Sie es ankleben.
    • Dazu müssen Sie jedoch, anders als bei Heißlaminierfolien, das Abdeckpapier abziehen. Beginnen Sie es dort abzuziehen, wo die obere und die untere Folie miteinander verbunden sind und das Dokument fest einliegt.
    • Nun ziehen Sie das Abdeckpapier Schritt für Schritt ab. Drücken Sie die Folie dort fest an das Dokument, wo das Abdeckpapier bereits entfernt ist. Achten Sie darauf, dass keine Luftpolster entstehen. Mit der Kante einer EC-Karte oder eines Lineals können Sie die Folie notfalls glatt streichen.
    • Kaltlaminieren eignet sich allerdings nur für Formate, die nicht größer als DIN-A5 sind, wie zum Beispiel Ausweise, Visitenkarten, Kofferanhänger, Fotografien, VIP-Pässe oder dergleichen. Für alle größeren Dokumente ist ein Laminiergerät mit einer Funktion zum Heißlaminieren empfehlenswert, um beim Verkleben ein gleichmäßiges Ergebnis zu erzielen.
    Teilen: