Alle Kategorien
Suche

Kaltkleber für Dachpappe richtig verarbeiten - so geht's

Sie wollen das Dach Ihres Schuppens oder Bungalows reparieren oder neu eindecken und dazu nicht mühsam und gefahrvoll mit Heißkleber hantieren. Als Alternative bietet sich die Verarbeitung von Kaltkleber für Dachpappe auf Bitumenbasis an.

Dacherneuerung mit Dachpappe und Kaltkleber
Dacherneuerung mit Dachpappe und Kaltkleber

Was Sie benötigen:

  • Bitumen-Voranstrich
  • Bitumen-Kaltkleber
  • Benzin oder Terpentinersatz
  • Straßenbesen oder Schrubber
  • Schutzhandschuhe
  • Atemschutz
  • geeignetes Wetter

Kaltkleber - Voraussetzungen und Vorbereitung der Arbeiten

Kaltkleber ist ein gebrauchsfertiges Produkt, das zur Verarbeitung nicht erhitzt werden muss. Er ist streichbar, spachtelbar, zähplastisch und witterungsbeständig (lässt kein Wasser durch und altert nicht). Kaltkleber können Sie bei trockenem Wetter und bei Plustemperaturen zwischen 10 und 35 Grad verarbeiten.

  • Mit Bitumen-Kaltkleber können Sie Dachpappe auf alte Pappdächer, auf Flächen aus Beton oder Estrich (nicht auf Steinkohlenteer-Produkte) sowie auf Flachdächer oder nur leicht geneigte Dächer (nicht mehr als 3 Grad Dachneigung) kleben. 
  • Kaltkleber können Sie nicht direkt auf Holz (also z. B. Schalung) auftragen. Sie müssen also die erste Lage Dachpappe auf das Holz nageln. Um die Nagelköpfe zu verdecken, können Sie dann die zweite Lage Dachpappe mit Kaltkleber darüberkleben.
  • Berechnen Sie den Bedarf an Kaltkleber für die Dachpappe und kaufen Sie ihn dementsprechend ein. Sie benötigen etwa 1 Liter pro Quadratmeter Arbeitsfläche je Auftragung. Kaufen Sie auch Voranstrich, Reinigungsmittel (Benzin oder Terpentinersatz), Arbeits- (Besen oder Schrubber) und Arbeitsschutzmittel (Hand- und Mundschutz).
  • Rollen Sie die Dachpappe vor der Verarbeitung längere Zeit aus, Sie können dann leichter damit umgehen.
  • Kleinere Dachflächen lassen sich gut selber abdichten und mit Dachpappe belegen. Wenn …

Arbeitsgänge für das Verkleben von Dachpappe

  1. Tragen Sie auf die trockene und saubere Fläche (es dürfen keine losen Teile auf der Fläche liegen und keine Fettspuren vorhanden sein) mit einem Besen einen Bitumen-Voranstrich (erhöht die Haftung des Kaltklebers) auf und lassen Sie ihn trocknen.
  2. Mit einem Besen oder Bitumen-Schrubber streichen Sie danach den Bitumen-Kaltkleber auf und lassen ihn etwa 30 Minuten antrocknen (lüften).
  3. Legen Sie nun die ausgerollte und zugeschnittene Dachpappe (Bahnen) am Anfang der Fläche an und lassen sie langsam auf die eingestrichene Kaltkleberfläche rollen. Es dürfen keine Luftblasen entstehen. Notfalls müssen Sie die Bahnen der Dachpappe beschweren, bis sie fest kleben. Das kann sogar mehrere Tage dauern und ist von der Außentemperatur abhängig.
  4. Reinigen Sie danach alle gebrauchten Werkzeuge mit Benzin oder Terpentinersatz.
  5. Ist das Lösungsmittel vom Kaltkleber vollständig verdunstet, klebt die Dachpappe fest am Untergrund und kann belastet werden bzw. kann weiter gearbeitet werden (Isolierung im Fundament).

Kaltkleber für Dachpappe - Arbeitsschutz bei der Anwendung beachten

  • Achten Sie unbedingt darauf, Kinder vom Kaltkleber und bei dessen Verarbeitung fernzuhalten.
  • Bei der Arbeit mit Kaltkleber für Dachpappe können sich Gemische (Dampf-Luft-Gemisch) bilden, die entzündlich und sogar explosionsfähig sind.
  • Wichtig ist, dass nichts vom Kaltkleber ins Wasser oder Grundwasser gelangt (Gift). Die Behälter müssen Sie gut verschließen und sie, wenn sie leer sind oder der Rest nicht mehr benötigt wird, über den Sondermüll entsorgen.
  • Verwenden Sie Kaltkleber für Dachpappe nicht in geschlossenen Räumen. Es muss eine gute Durchlüftung gesichert sein.
Teilen: