Was Sie benötigen:
  • 280 Gramm Butterkekse
  • 1 Ei
  • 140 Gramm Zucker
  • 1 Tüte Vanillinzucker
  • 50 Gramm Kakaopulver
  • 160 Gramm Kokosfett
  • 1 Teelöffel Rum (ersatzweise Rumaroma)

So bereiten Sie die Kalte Schnauze zu

  1. Das Ei rühren Sie mit dem Zucker und dem Vanillezucker so lange, bis die Masse schaumig wird.  
  2. Nun lassen Sie das Kokosfett schmelzen und warten so lange, bis das Kokosfett wieder erkaltet. Wenn das Fett erkaltet ist, bleibt dies flüssig. In das erkaltete, flüssige Fett geben Sie nach und nach den Kakao und den Rum.
  3. Jetzt rühren Sie die Mischung zu der schaumig gerührten Zuckermischung dazu. 
  4. Legen Sie nun eine Schüssel oder Auflaufform mit Alufolie aus. Geben Sie einen Teil der Masse darauf. Diese wird nun gleichmäßig verteilt. Als Nächstes legen Sie eine Schicht Butterkekse auf.
  5. Verteilen Sie nun wieder die Masse gleichmäßig auf den Butterkeksen. Verfahren Sie so lange, bis die Masse verbraucht ist. Die letzte Schicht besteht immer aus Butterkeks. Die Kalte Schnauze lagern Sie am besten über Nacht im Kühlschrank. Am nächsten Tag können Sie die Form umstülpen und die Alufolie abziehen. Die Kalte Schnauze lässt sich nun in Scheiben schneiden und mit etwas Vanillesoße oder Schlagsahne servieren.

Weitere Zugabemöglichkeiten zum Rezept

  • Wenn Sie es gerne kräftig mögen, haben Sie die Möglichkeit unter die Masse etwas Kaffee zu geben. Am besten geeignet ist dafür Instantkaffee, da sich dieser leicht auflösen und verarbeiten lässt.
  • Ebenso haben Sie die Möglichkeit, Früchte unter die Kalte Schnauze zu geben. Preiselbeeren eignen sich hierzu hervorragend.
  • Wenn Sie möchten, dass zu dem süßen Geschmack der Kalten Schnauze ein wenig Schärfe auf Ihrer Zunge prickelt, haben sie die Möglichkeit etwas Chillipulver unter die Masse zu mischen. Im Nachgeschmack wird sich dann die Schärfe angenehm bemerkbar machen.