Alle Kategorien
Suche

Kalte Oberschenkel - so regen Sie mit Trockenbürsten die Durchblutung an

Schlecht durchblutete Füße, kalte Waden oder Oberschenkel - die Behandlung Ihres Arztes können Sie durch Bürsten oder Güsse à la Kneipp unterstützen. Diese Maßnahmen lassen sich in Ihren Alltag integrieren und sind einfach umzusetzen.

Sanftes Bürsten bei Durchblutungsstörungen.
Sanftes Bürsten bei Durchblutungsstörungen.

Was Sie benötigen:

  • Bürste mit Naturfasern

Kalte Haut mit Trockenbürsten aufwärmen

  • Möchten Sie mit dem Trockenbürsten gegen Ihre kalten Oberschenkel vorgehen, benötigen Sie dafür eine geeignete Bürste mit Naturfasern. Sie finden solche Bürsten zum Beispiel in den Wellnessabteilungen von Drogerien, in Sanitätsfachgeschäften oder beim Internethändler.
  • Beim Trockenbürsten behandeln Sie normalerweise Ihren kompletten Körper und nicht nur die kalten Oberschenkel. So erreichen Sie das beste Ergebnis.
  • Nehmen Sie die Bürste und streichen Sie damit über Ihre Füße. Die einzelnen Striche werden immer Richtung Herz ausgeführt, da dies den Blut- und Lymphfluss unterstützt.
  • Als nächsten behandeln Sie mit der Bürste Wade und Schienbein und gehen von dort aus zu Ihren Oberschenkeln.
  • Wenn Sie Ihre Beine vollständig gebürstet haben, nehmen Sie sich Hände und Arme vor. Auch hier starten Sie bei den Händen und arbeiten sich bis zu den Oberarmen vor.
  • Am Bauch bürsten Sie ebenfalls. Folgen Sie dabei dem natürlichen Verlauf Ihres Darmes, um die Verdauung zu unterstützen - Sie bürsten also im Uhrzeigersinn in einem großen Kreis auf Ihrem Bauch.
  • Hat Ihre Bürste einen langen Handgriff, behandeln Sie abschließend Ihren Rücken.
  • Nicht anwenden dürfen Sie die Trockenmassage, wenn Sie Stoffwechselerkrankungen, Venenschwäche oder akute sowie chronischen Hautkrankheiten leiden.
  • Idealerweise bürsten Sie Ihren Körper morgens einmal ab. Durch die anregende Wirkung sind Sie für den kommenden Tag gestärkt.

Oberschenkel nach Kneipp behandeln

Eine weitere Möglichkeit, Ihre kalten Oberschenkel zu behandeln, finden Sie im Schenkelguss nach Kneipp.

  1. Stellen Sie sich dazu in die Badewanne oder Duschkabine.
  2. Damit Sie nicht frieren, tragen Sie ein T-Shirt oder einen Pullover.
  3. Nehmen Sie dann den Duschkopf, wählen Sie warmes Wasser und duschen Sie dann Ihren rechten Fuß ab, gehen dann über die Außenseite der Wade bis zur Hüfte.
  4. In Höhe der Hüfte lassen Sie das Wasser etwa zehn Sekunden fließen.
  5. Über die Innenseite Ihres Oberschenkels gehen Sie wieder zum Fuß zurück.
  6. Die gleiche Prozedur machen Sie nun mit Ihrem anderen Bein.
  7. Wenn beide Beine so behandelt wurden, regulieren Sie das Wasser so, dass es kalt ist, und nehmen Sie sich wieder erst das rechte, dann das linke Bein vor.
  8. Mit dem kalten Wasser dauert der Schenkelguss pro Bein nur etwa zehn Sekunden, mit warmem Wasser können Sie sich etwas mehr Zeit lassen.
  9. Wenn Sie den Schenkelguss einige Male mit abwechselnd kaltem oder warmem Wasser wiederholen möchten, achten Sie darauf, dass Sie auf jeden Fall mit einem kalten Guss aufhören.
  10. Trocknen Sie sich anschließend gut ab und ziehen sich warm an. Wenn Sie die Möglichkeit haben, erholen Sie sich eine halbe Stunde zugedeckt auf dem Sofa.
Teilen:
Der Inhalt der Seiten von www.helpster.de wurde mit größter Sorgfalt, nach bestem Wissen und Gewissen erstellt. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit kann gleichwohl keine Gewähr übernommen werden. Aus diesem Grund ist jegliche Haftung für eventuelle Schäden im Zusammenhang mit der Nutzung des Informationsangebots ausgeschlossen. Informationen und Artikel dürfen auf keinen Fall als Ersatz für professionelle Beratung und/oder Behandlung durch ausgebildete und anerkannte Ärzte angesehen werden. Der Inhalt von www.helpster.de kann und darf nicht verwendet werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen oder Behandlungen anzufangen.