Alle Kategorien
Suche

Kalkablagerungen entfernen - so wird die Toilette wieder sauber

Je nach Härtegrad Ihres Wassers verkalken Wasserkocher oder Kaffeemaschine unterschiedlich schnell. Das gilt auch für die Waschbecken, die Dusche oder die Toilette. Während Sie die Kalkablagerungen aus den Elektrogeräten relativ einfach entfernen können, und auch das Waschbecken oder die Dusche nicht wirklich ein Problem darstellt, ist das Entkalken der Toilette manchmal schwierig.

Leider genügt eine Klobürste nicht immer.
Leider genügt eine Klobürste nicht immer.

Sicherlich putzen Sie Ihre Toilette regelmäßig und benutzen dazu einen WC-Reiniger, um Verschmutzungen und Kalkablagerungen zu entfernen. Doch manchmal ist das nicht genug, denn die Toilette ist einfach viel zu stark verkalkt. Dies geschieht insbesondere dann, wenn der Spülkasten undicht ist, und permanent ein kleines Rinnsal in die Toilettenschüssel läuft. Wenn Sie die Kalkablagerungen bemerken, ist es meist schon zu spät, um sie mit einfachen Reinigern zu entfernen. Möglicherweise sind Sie aber auch in eine neue Wohnung gezogen, und der Vormieter hat es mit dem Reinigen der Toilette nicht allzu ernst genommen. Abgesehen davon, dass es dann besonders eklig ist, die Kalkablagerungen zu entfernen, kann das Entkalken auch recht zeitaufwendig sein.

Kalkablagerungen mit Reiniger oder Hausmitteln entfernen

  1. Um die Toilette zu reinigen, sollten Sie es zunächst mit einem handelsüblichen WC-Reiniger versuchen. Möchten Sie keine Chemie verwenden, können Sie Hausmittel, wie Essigessenz oder Zitronensäure als Kalkentferner verwenden.
  2. Das Problem bei der Verwendung von flüssigen Kalkentfernern ist, dass sie häufig nicht lange genug auf der Oberfläche in der Toilettenschüssel haften, um ihre Wirkung zu entfalten; die Flüssigkeit läuft viel zu schnell nach unten. Um das zu verhindern, verwenden Sie ein Stück Toilettenpapier.
  3. Tränken Sie das Papier satt mit dem Mittel und pressen Sie das feuchte Tuch auf die Ablagerung. Keine Sorge, Sie müssen es jetzt nicht die ganze Zeit festhalten, denn durch die Feuchtigkeit bleibt das Papier in der Toilettenschüssel kleben.
  4. Lassen Sie das feuchte Toilettenpapier so lange wie möglich auf den Kalkablagerungen haften. Selbstverständlich sollte die Toilettenspülung während der Einwirkzeit nicht betätigt werden. Ist Ihr Spülkasten undicht und läuft deshalb permanent Wasser in die Toilette, betätigen Sie die Spülung, damit der Spülkasten leer ist, und stellen Sie den Zulaufhahn ab.
  5. Dann nehmen Sie das getränkte Papier  ab und versuchen, den Kalk mithilfe der Klobürste abzuschrubben. Sollte dies nicht gleich perfekt gelingen, können Sie den Vorgang wiederholen.
  6. Haben Sie den Verdacht, dass deshalb Reste von Kalkablagerungen verbleiben, weil die Klobürste zu weich ist, verwenden Sie zum Schrubben eine ausrangierte Zahnbürste mit möglichst harten Borsten oder eine Nagelbürste. Benutzen Sie bitte keinesfalls eine Drahtbürste, denn sie könnte Kratzer in der Kloschüssel hinterlassen.

Schleifpapier statt Säure - Entkalken durch Muskelkraft

Wenn weder Reiniger noch Hausmittel geholfen haben, können Sie versuchen, den Kalk mithilfe von handelsüblichem Schleifpapier abzuschleifen.

  1. Bevor Sie mit dem Schleifen beginnen, sollte die verkalkte Stelle in der Toilette sorgfältig getrocknet werden; dies ist natürlich nur über der Wasseroberfläche möglich.
  2. Schleifen Sie zuerst an einer Stelle der Schüssel, die nicht so leicht einsehbar ist, und stellen Sie fest, ob das Schleifpapier Kratzer hinterlässt. Wenn nicht, können Sie loslegen und den Kalk abschleifen. Sicherlich ist Ihnen wohler, wenn Sie nicht direkt mit der Toilette in Kontakt kommen. Tragen Sie deshalb bei dieser Prozedur Gummihandschuhe.
  3. Leichte Kalkablagerungen, die nach dem Schleifen verbleiben, können Sie nochmals mit Reiniger oder Hausmitteln anlösen und zu entfernen versuchen.
Teilen: