Alle Kategorien
Suche

Kalk-Putz dekorativ auftragen - Anleitung

So manche Küche, in der die nackte Mauer zu sehen ist, oder viele Wohnräume, deren Wände nackter Beton sind, verdanken ihre Wirkung der Tatsache, dass für einen Innenraum eine Wand geschaffen wird, die eher an draußen vorzufindende Wände oder Mauern erinnert. Das Draußen im Drinnen vorzufinden, ist das gestalterische Geheimnis dabei. Ebenso können Sie mit Kalk-Putz Wände so gestalten, dass ein ähnlicher Eindruck entsteht. Kalk-Putz ist ein fantasieanregendes Material. Hier werden sechs verschiedene Möglichkeiten, Putz dekorativ aufzutragen, vorgestellt.

Fächerstrukturen gelingen Ihnen mit einer Kelle.
Fächerstrukturen gelingen Ihnen mit einer Kelle.

Was Sie benötigen:

  • Filzbrett oder Glättkeller
  • und/oder Reibebrett
  • und/oder Kelle
  • und/oder Spritzputzgerät
  • und/oder Nagelbrett

Möglichkeiten, Kalk-Putz mit Sinn für Dekoration zu gestalten

  • Mit einem Filzbrett oder einer Glättkeller (auch Traufel genannt) können Sie den Kalk-Putz so auftragen, dass eine glatte, sog. gefilzte Oberfläche entsteht. Je nachdem, für welchen Raum ein so aufgetragener Putz gedacht wird, kann er dekorativ wirken; wenn etwa sonst die Inneneinrichtung einen eher belebten Charakter hat, wirkt er beruhigend und vervollständigt so ein harmonisch-dekoratives Ambiente. Eine solche glatte Oberfläche ist oft rissanfällig. Aber auch diese Risse können, je nachdem, wo und wie stark sie auftreten, dekorativ wirken. Sie können später die Wand bemalen und die Risse sind die Stängel von Pflanzen. Einen glatten Putz können Sie in einer Lage oder auch in zwei Lagen aufbringen, je nachdem, wie die Wand beschaffen ist, auf der der Kalk-Putz aufgetragen werden soll.
  • Wenn Sie ein Holz- oder Kunststoffreibebrett verwenden und kreisend über die Oberfläche des Kalk-Putzes fahren, der noch feucht ist, dann entsteht ein Reibe-Putz. Je nachdem, wie grob- oder feinkörnig der Putz ist, entsteht ein anderer dekorativer Eindruck. Sie können statt Kreisen auch andere Figuren ausführen, wenn Sie über den Putz reiben, und so etwa eine Rillenstruktur schaffen. Fachleute benennen die unterschiedlichen Arten von Reibe-Putz als Maden-Putz, Rinden-Putz, Rillen-Putz oder auch Wurm-Putz. Diese Bezeichnungen bringen Sie auf Ideen, wie die Struktur Ihres Putzes beschaffen sein könnte.
  • Wenn Sie eine Kelle verwenden, dann können Sie ein besonders dekoratives Muster herstellen. Verwenden Sie die Kelle so, dass eine schuppen- oder fächerartige Struktur entsteht.
  • Ein sog. Kellenwurf-Putz entsteht, wenn Sie den Putz mit einer Kelle auf die Wand werfen. Hierbei können Sie ruhig einen Putz verwenden, dessen Körner einen großen, d.h. bis zu 10 mm Durchmesser haben.
  • Mit einem Spritzputzgerät können Sie den Putz auf Ihre Wand oder Mauer spritzen. Hierbei müssen Sie einen feinkörnigeren Putz verwenden, der dünnflüssig sein muss. Die Körnergröße darf nicht mehr als 3 mm betragen. Sie können diesen aufgespritzten Putz mit einer Kelle glätten, aber es kann auch dekorativ aussehen, den aufgespritzten Putz überhaupt nicht mehr zu bearbeiten. Das bleibt Ihrem Geschmacksempfinden überlassen.
  • Mithilfe eines besonderen Nagelbretts können Sie einen Kratz-Putz gestalten. Die aufgetragene Kalk-Putz-Schicht sollte dabei recht dick sein und die Körner sollten relativ groß sein, damit die Kratzspuren auch deutlich zu sehen sind. Das Nagelbrett kommt erst zum Einsatz, wenn der Putz bereits getrocknet ist. Sie können das wie folgt feststellen: Wenn das Korn nicht mehr am Werkzeug kleben bleibt, sondern herausspringt, wenn Sie in den Putz kratzen, ist das der Fall. Bei diesem Putz gehört es dazu, dass die Körner sich aus dem Putz lösen, wenn man mit der Hand darüberfährt.
Teilen: