Alle Kategorien
Suche

Kaktusfeige - so gesund ist sie

Essen Sie gerne Feigen? Sie sind sehr gesund. Wenn Sie vorhaben, etwas gesünder zu leben, sollten Sie die Kaktusfeige in Ihre Ernährung mit einbauen.

Um sich gesund zu ernähren, gehören auch Früchte dazu.
Um sich gesund zu ernähren, gehören auch Früchte dazu.

Was Sie benötigen:

  • Ernährungsberatung
  • 1 Becher griechischer Joghurt (10 %)
  • 1 Kaktusfeige
  • 1 Spritzer Zitronensaft (frisch)
  • 1 Esslöffel Zucker

So gesund ist die Kaktusfeige

Wussten Sie, dass die Kaktusfeige vor vielen Jahren nur an die Tiere verfüttert wurde? Hätten die damaligen Menschen gewusst, wie gesund sie ist, hätten sie sie auch selbst gegessen.

  • Irgendwann wurde entdeckt, dass die Feigen nicht nur lecker schmecken, sondern auch reich an Mineralstoffen, Vitaminen und vielen anderen wichtigen Stoffen sind.
  • Heute werden auch die Kerne verarbeitet. Es entsteht dadurch ein Kaktusfeigenöl, das besonders wertvoll ist. Es enthält die guten mehrfach ungesättigten Fettsäuren.
  • Möchten Sie wissen, wie sich 100 Gramm der Feige zusammensetzen? Sie bestehen aus 85 Gramm Wasser, 0,7 Gramm Eiweiß sowie 0,5 Gramm Fett, 9,6 Gramm Kohlenhydraten und 3,6 Gramm Ballaststoffen und haben einen Brennwert von circa 50 Kilokalorien.

Sie finden in ihr unter anderem Natrium, Kalzium, Magnesium, Zink, Nickel, Eisen und Chrom. Auch Betacarotin und einiges an Vitamin C enthält die Beere.

Besonders wenn Sie eine Diät machen, sollten Sie bestens über Lebensmittel und ihre …

Ein Rezept rund um die Beere

Probieren Sie sie einfach einmal. Sie schmeckt süß, hat einen eher feinsäuerlichen Geschmack und ist sehr gesund.

  • Die Kaktusfeige hat einen hohen pH-Wert und der Säuregehalt ist recht niedrig. 
  • Probieren Sie für den Anfang ein einfaches Rezept:
  1. Vermischen Sie den Joghurt mit dem Zitronensaft.
  2. Sie sollten die Feige (sie ist etwas stachelig) mit einer Gabel anpiksen. Schneiden Sie sie längs ein und ziehen ihr die Haut ab.
  3. Nun würfeln Sie sie und mischen Sie sie unter den Joghurt.

Es ist nicht nur ein leckeres Rezept, sondern es ist auch gesund. Sie können statt Zucker auch einen Esslöffel Honig verwenden. Honig ist ebenfalls gesund.

Teilen:
Der Inhalt der Seiten von www.helpster.de wurde mit größter Sorgfalt, nach bestem Wissen und Gewissen erstellt. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit kann gleichwohl keine Gewähr übernommen werden. Aus diesem Grund ist jegliche Haftung für eventuelle Schäden im Zusammenhang mit der Nutzung des Informationsangebots ausgeschlossen. Informationen und Artikel dürfen auf keinen Fall als Ersatz für professionelle Beratung und/oder Behandlung durch ausgebildete und anerkannte Ärzte angesehen werden. Der Inhalt von www.helpster.de kann und darf nicht verwendet werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen oder Behandlungen anzufangen.