Alle Kategorien
Suche

Kaiserschnitt: Rückbildung des Bauches - so haben Sie Erfolg

Nach einem Kaiserschnitt können Sie nicht so schnell etwas für die Rückbildung Ihres Bauches tun wie nach einer normalen Entbindung, da Sie einen mehr oder weniger starken Narbenschmerz verspüren werden. Beginnen Sie dennoch möglichst früh mit der Gymnastik.

Ein Kaiserschnitt ist eine große Bauchoperation.
Ein Kaiserschnitt ist eine große Bauchoperation.

Haben Sie mit einem Kaiserschnitt entbunden, können Sie vor allem in den ersten Tagen selbst nicht sehr viel für die Rückbildung Ihres Bauches tun. Sie haben zwei Schnittwunden, die zunächst verheilen müssen: eine in der Bauchhaut und die andere in der Gebärmutter. Aus diesem Grund müssen Sie sich schonen. Sie dürfen nicht schwer heben und keinen Sport treiben.

Die Rückbildung des Bauches ist nach dem Kaiserschnitt nicht verzögert

  • In der Regel verzögert sich die Rückbildung des Bauches durch den Kaiserschnitt nicht. Die Gebärmutter beginnt sofort, sich zusammenzuziehen und verschwindet innerhalb weniger Tage hinter dem Steißbein. Die Haut braucht ein wenig länger, um sich wieder zusammenzuziehen.
  • Sie können diesen Prozess mit einer speziellen Rückbildungsgymnastik unterstützen. Mit dieser dürfen Sie nach einem Kaiserschnitt jedoch erst später beginnen.

Fangen Sie nach dem Okay des Arztes mit der Gymnastik an

  • Sprechen Sie mit Ihrem Arzt ab, wann Sie mit der Gymnastik beginnen dürfen. Sie bekommen schon im Krankenhaus wichtige Informationen dazu. Nach einer weiteren Untersuchung durch Ihren Frauenarzt, bei dem dieser das Okay geben sollte, können Sie dann mit der Gymnastik beginnen.
  • Wenn Sie an einem Kurs teilnehmen, sollten Sie sagen, dass Sie einen Kaiserschnitt hatten. Die Übungen werden dann auf Ihre spezielle Situation angepasst.
  • Geduld ist wichtig. Geben Sie Ihrem Bauch Zeit, seine alte Form wiederzubekommen. 

Bei vielen Frauen kann es ein Jahr oder länger dauern, bis sie ihre alte Figur zurückbekommen. Halten Sie keine Diät, vor allem nicht, während Sie stillen. Es reicht aus, wenn Sie sich gesund und abwechslungsreich ernähren. Und selbst, wenn Sie das eine oder andere Kilo behalten: Sie sind eine Frau, die ein Baby geboren hat, und es ist nicht schlimm, wenn man Ihrem Körper das ansieht. Stehen Sie zu ihm, denn er hat Großartiges geleistet.

Teilen:
Der Inhalt der Seiten von www.helpster.de wurde mit größter Sorgfalt, nach bestem Wissen und Gewissen erstellt. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit kann gleichwohl keine Gewähr übernommen werden. Aus diesem Grund ist jegliche Haftung für eventuelle Schäden im Zusammenhang mit der Nutzung des Informationsangebots ausgeschlossen. Informationen und Artikel dürfen auf keinen Fall als Ersatz für professionelle Beratung und/oder Behandlung durch ausgebildete und anerkannte Ärzte angesehen werden. Der Inhalt von www.helpster.de kann und darf nicht verwendet werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen oder Behandlungen anzufangen.