Alle Kategorien
Suche

Kaffeesatz als Dünger verwenden

Kaffeesatz als Dünger verwenden - darauf sollten Sie achten2:47
Video von Heike Funke2:47

Wenn Sie gerne Kaffee trinken, haben Sie mit dem Kaffeesatz einen preiswerten Dünger. Erfahren Sie, wie und warum Ihre Pflanzen davon profitieren.

Wie Kaffeesatz die Pflanzen düngt und schützt

Kaffee enthält Stickstoff, Kalium und Phosphor, deshalb eignet sich Kaffeesatz für viele Pflanzen als hochwertiges, natürliches Düngemittel. Zudem weist Kaffee einen pH-Wert von ungefähr fünf auf und liegt damit im sauren Bereich. Insbesondere Gewächse, die ein leicht saures Milieu brauchen, profitieren aus diesem Grund von Kaffeesatz.

Kaffeesatz schützt Pflanzen zudem in gewissem Umfang vor Schädlingen. Sein Aroma hält Ameisen davon ab, Blattläuse als "Melkkühe" auf die Pflanze zu schleppen. Regenwürmer hingegen lieben Kaffee. Davon angezogen lockern sie den Boden um die gedüngten Pflanzen herum auf.

Welche Pflanzen mögen Kaffee als Dünger?

Zu den Pflanzen, die insbesondere vom sauren pH-Wert des Kaffees profitieren, gehören Rhododendren, Azaleen und Hortensien. Viele andere Pflanzen, wie Rosen, Geranien oder Fuchsien, mögen die enthaltenen Nährstoffe. Auch für Gemüsepflanzen wie Tomaten, Zucchini, Gurken oder Kürbisse ist Kaffeesatz ein hervorragender Nährstofflieferant. Beerensträucher, wie Johannisbeeren, Himbeeren oder Brombeeren, lassen sich ebenfalls damit düngen.

Kaffeesatz verwenden - Methoden

Um Verbrühungen an Pflanzen zu vermeiden, muss der Kaffeesatz vor der Verwendung als Dünger immer abkühlen.

Bild -1
© Irene Bott

 

Sie können den Kaffeesatz dünn auf der Erde um die Pflanze verteilen und leicht einarbeiten. Alternativ mischen Sie Kaffeesatz unter gekaufte Blumenerde und befüllen Ihre Balkonkästen und Pflanzgefäße damit. Dies ist insbesondere bei einer Neubepflanzung eine praktische Maßnahme mit Langzeiteffekt.

Bild -1
© Irene Bott

Das natürliche Düngemittel lässt sich auch gießen. Verdünnen Sie den Kaffeesatz mit etwas Wasser und wässern Sie Garten- und Zimmerpflanzen damit. Dabei das Blattwerk nicht benetzen - manche Gewächse vertragen das nicht,

Bild -1
© Irene Bott

Möchten Sie das Pulver sammeln, bringen Sie es auf den Kompost. Den reifen Kompost mischen Sie später nochmals gut durch, um die Nährstoffe zu verteilen.

Woran Sie beim Düngen denken sollten

  • Vor dem Ausbringen Kaffeesatz immer abkühlen lassen. 
  • Pulver sorgfältig ins Erdreich einharken. Bei Neubepflanzung mit Sackerde mischen. 
  • Zum Gießen mit ausreichend Wasser verdünnen. Die Blätter nicht benetzen. 
  • Kaffeesatz in den Kompost: Vor dem Ausbringen den reifen Kompost gut durchmischen.
  • Zimmerpflanzen düngen: Vorzugsweise als Gießanwendung.
  • Nicht zu häufig anwenden, da hoher Nährstoffgehalt.

Kaffeesatz sollte nicht im Müll landen. Er dient Ihren Pflanzen in Haus und Garten als wertvoller, natürlicher Nährstofflieferant.

Verwandte Artikel