Alle Kategorien
Suche

Kaffeepad selber machen - Anleitung

Ihre Kaffeemaschine hat den Geist aufgegeben und Sie haben sich eine neue gekauft? Allerdings dieses Mal eine, die mit Kaffeepads Ihren Kaffee zubereitet? Sie möchten Ihre Pads für den Kaffee selber machen und nicht fertig kaufen.

Kaffeepads auf einfache Weise selber herstellen
Kaffeepads auf einfache Weise selber herstellen

Was Sie benötigen:

  • Teefilter mit Halter
  • Bügeleisen
  • Schere
  • feuerfeste Unterlage
  • gewöhnliches Kaffeepad
  • kleinen Trichter
  • Löffel
  • Kaffeesorte Ihrer Wahl

Kaffeepads sind zwar eine schöne Sache, um sich einen Kaffee zuzubereiten, jedoch sind diese nicht ganz billig. Wenn Ihnen die Pads auch zu teuer sind oder Sie die Pads einfach nur beim Einkaufen vergessen haben, dann machen Sie sich diese doch einfach selber. Das ist eine günstige Alternative, um frischen Kaffee in vollen Zügen genießen zu können. Zudem können Sie Ihre Lieblingssorte auch noch selber wählen. Mit etwas Übung sind die Kaffeepads schnell und leicht selber gemacht.

Ein Kaffeepad selber machen

  1. Nehmen Sie einen Teefilter, eine feuerfeste Unterlage und ein noch nicht verwendetes Kaffeepad zur Hand.
  2. Legen Sie den Teefilter auf Ihre feuerfeste Unterlage.
  3. Das unbenutzte Kaffeepad legen Sie auf den Teefilter.
  4. Stecken Sie das Bügeleisen an den Strom und stellen Sie die Bügelstufe "Wolle" ein. Wählen Sie keinesfalls eine heißere Stufe.
  5. Ist das Bügeleisen erhitzt, bügeln Sie mit ihm sorgfältig und vorsichtig rings um das herkömmliche Kaffeepad herum. Lassen Sie am Teefilter eine kleine Lücke für das Befüllen mit Kaffeepulver offen. Der Kreis vom selber gemachten Kaffeepad sollte nun bis auf die kleine Öffnung durch das Bügeln verschweißt sein.
  6. Mithilfe des Trichters können Sie das Pad nun nach Belieben mit Ihrer ausgewählten Kaffeesorte füllen.
  7. Verschweißen Sie nach dem Befüllen auch die Öffnung mit dem warmen Bügeleisen.
  8. Formen und schneiden Sie Ihren Teefilter zu einem passenden runden Kaffeepad zurecht.
  9. Fertig ist das Kaffeepad!

Verzagen Sie nicht, wenn die ersten Versuche nicht so gut ausfallen. Je mehr Sie selber machen, desto besser werden die Kaffeepads. Später kann man diese kaum noch von einem herkömmlichen Pad unterscheiden.

Teilen: