Alle Kategorien
Suche

Käufercourtage - die Bedeutung

Viele Menschen wissen nicht was eine Käufercourtage ist und werden bei Ihrem Häuserkauf nicht darauf vorbereitet, was diese Wort zu bedeuten hat wird in der folgenden Anleitung genauer erklärt.

Die Maklergebühr umgehen können
Die Maklergebühr umgehen können

Haben Sie sich entschlossen eine Immobilie zu kaufen, werden Sie mit sehr vielen Nebenkosten konfrontiert. Hierbei kann man schon mal die Übersicht verlieren und nicht wissen, warum diese anfallen.

Was ist eine Käufercourtage

  • Eine Käufercourtage ist eigentlich nur ein anderes Wort für Maklergebühr. Das bedeutet, wenn Sie sich ein Haus von einem Makler vermitteln lassen, müssen Sie eine solche Gebühr entrichten.
  • Hierbei ist es nicht oft so, dass sich die Makler einen Prozentsatz vom gesamten Kaufpreis einbehalten, was bei diesen Summen eine große Menge an Geld betragen kann. So müssen Sie, je nachdem wie teuer ihr Haus war, einige Tausend Euro nur für die Vermittlung bezahlen.
  • Deswegen ist es oftmals besser sich das Haus selbst zu suchen, bevor man sich an einen Makler wendet, da dies zu sehr hohen Nebenkosten führen kann. Neben dem Prozentsatz müssen Sie dann auch noch die Mehrwertsteuer bezahlen, was für Sie noch teurer kommen wird.

Wie kann man Maklergebühren umgehen

  • Wie oben bereits erwähnt ist es möglich die Käufercourtage nicht bezahlen zu müssen. Die einfachste Variante hierfür ist natürlich das Haus ohne einen Makler gekauft zu haben.
  • Wenn ihr Vertragspartner, sprich der Verkäufer bereits einen Vertrag mit einem Makler abgeschlossen hat, können Sie diesem natürlich widersprechen. Sie haben allerdings auch die Möglichkeit zu warten, bis der Vertrag mit diesem Makler ausläuft und bis dahin mit dem Verkäufer auszumachen, dass das Objekt erst zu diesem Zeitpunkt verkauft wird. Dadurch laufen Sie jedoch Gefahr, das der Verkäufer die Immobilie schon vor diesem Datum verkauft, wenn es einen Interessenten gibt, der ein höheres Gebot abgibt.
Teilen: