Alle Kategorien
Suche

Käsekuchen ohne Puddingpulver - so backen Sie ihn

Wie bei vielen anderen Kuchen- und Tortensorten auch gibt es keine guten und schlechten Rezepturen. Je nach Geschmack und Anforderungen des Konsumenten können Zutaten beliebig ausgetauscht, verändert und kombiniert werden. So kann ein Käsekuchen auch ohne Puddingpulver gut gelingen und schmecken. Auch bei den Aromen ist freie Wahl möglich. Vanille oder auch Zitrone sind beliebte Zusätze als Geschmacksverstärker.

Käsekuchen schmeckt auch ohne Boden gut.
Käsekuchen schmeckt auch ohne Boden gut. © Ruhrcacher / Pixelio

Was Sie benötigen:

  • 250 g Zucker
  • 250 g Butter
  • 1000 g Quark
  • 6 Eier
  • 1 Pck. Vanillezucker
  • 120 g Grieß

Käsekuchen in vielen Varianten

Käsekuchen wird schon seit langer Zeit gebacken und geliebt. Er ist eine Alternative zwischen trockenem Rührkuchen und fetter sahniger Torte.

  • Zuerst können Sie sicherlich unterscheiden, ob Sie Ihren Kuchen mit oder ohne Boden zubereiten möchten. Mit Boden können Sie ihn natürlich variantenreicher gestalten, da Sie ihn vielfältig geschmacklich abrunden können. Auch die Art des Bodens lässt viele Möglichkeiten zu. Einige mögen Biskuit und andere wieder lieben gewöhnlichen Streuselteig.
  • Der Käsekuchen ohne Boden hat den Vorteil, dass er in der Regel nasser wird, da kein Teig vorhanden ist, der die Feuchtigkeit herauszieht. Besonders geliebt wird er von Kindern. Damit der Käsekuchen auch ohne Teig und Boden stabil bleibt und schnittfest wird, backen Sie ihn ohne Puddingpulver und benutzen stattdessen Grieß.

Ein Rezept ohne Puddingpulver und Boden

  1. Fetten Sie eine Springform ein und schütten etwas Grieß hinein. Bewegen Sie die Form nun so, dass der Grieß an den Seiten und am Boden durch das Fett haften bleibt. Mit dieser Methode lässt sich der Käsekuchen später besser aus der Form lösen.
  2. Geben Sie die weiche Butter, den Zucker, das Päckchen Vanillezucker und die Eigelb in eine Schale und vermengen Sie alles gut. Geben Sie den Quark und anstatt Vanillepudding den Grieß dazu. Rühren Sie die Masse wiederum gut durch.
  3. Die Eiweiß schlagen Sie separat mit einem elektrischen Rührgerät zu steifen Eischaum. Das Er fertig ist, erfahren Sie, wenn sich der Schaum mit einem kleinen Messer schneiden lässt, ohne sofort wieder ineinander zu verlaufen.
  4. Heben Sie das steife Eiweiß mit einem Esslöffel sachte unter die eben angefertigte Quarkmasse und geben Sie anschließend alles zusammen in die vorbereitete Springform. Im vorgeheizten Backofen soll der Käsekuchen nun bei etwa 180 Grad ca. 50 Minuten backen.

Dass der Käsekuchen ohne Puddingpulver fertig ist, erkennen Sie daran, dass er eine hohe goldbraune Wölbung gebildet hat. Leider bleibt der Anblick nicht so schön, da diese Wölbung beim späteren Abkühlen wieder in sich zusammensackt.

Teilen: