Alle Kategorien
Suche

Käse-Sahne-Soße für Pastagerichte - ein leckeres Rezept

Nudeln ohne jede Soße sind relativ fad, mit Soße jedoch werden sie zu einem Gedicht. Besonders, wenn Sie ein Soßenrezept befolgen, bei denen die wichtigsten Zutaten Käse und Sahne sind. Je edler und leckerer der Käse ist, desto schmackhafter wird Ihre Soße, abgesehen davon, dass die verwendete Sahne möglichst frisch sein sollte, ebenso wie die hinzugefügten Kräuter und anderen Zutaten. Das Geheimnis leckerer Speisen ist wie so oft auch im Fall von Käse-Sahne-Soßen die Güte der Zutaten.

Käse-Sahne-Soßen für Pastagerichte sind zum Niederknien.
Käse-Sahne-Soßen für Pastagerichte sind zum Niederknien.

Zutaten:

  • 1 Becher Schlagsahne
  • 50 ml Milch
  • 50 g Emmentaler
  • 50 g frz. Weichkäse
  • 50 g Parmesan
  • Salz (aus der Mühle)
  • Pfeffer (aus der Mühle)

Zubereitung einer schmackhaften Käse-Sahne-Soße für Nudelgerichte

  1. Vermischen Sie die Sahne mit der Milch in einem Kochtopf. Verwenden Sie am besten Vollmilch. Erhitzen Sie Ihre Sahnemilch bis kurz vor dem Kochen.
  2. Reiben Sie den Emmentaler und den Parmesan klein. Rühren Sie dann den geriebenen Emmentaler und den geriebenen Parmesankäse unter Ihre Sahnemilch. Sie können auch Grano Padano statt Parmesan verwenden. Rühren Sie ständig (mit dem Schneebesen) weiter, damit sich kein Käse am Boden festsetzt.
  3. Schneiden Sie den Weichkäse klein oder zerböckeln Sie ihn. Blauschimmelkäse beispielsweise ist geeignet. Je edler der Weichkäse, desto leckerer wird Ihre Soße. Gerade was die Blauschimmelkäsesorten angeht, gibt es gewaltige Unterschiede im Geschmack. Roquefort beispielsweise ist ein französischer Blauschimmelkäse erster Güte. Er wird aus roher Schafmilch hergestellt und seine Bezeichnung ist geschützt. Der Roquefort ist bröckelig, was seine Qualität ausmacht, und würzig. Geben Sie ihn ebenfalls unter ständigem Rühren zu Ihrer Sahne-Milch-Emmentaler-Masse. Rühren Sie so lange, bis keine Klümpchen mehr vorhanden sind und Ihre Soße eine cremige, homogene Konsistenz hat.
  4. Würzen Sie Ihre Soße mit ein paar Runden Pfeffer und (etwas weniger) Runden Salz. Schmecken Sie Ihre Soße ab. Statt Pfeffer können Sie auch Muskatnuss zum Abschmecken verwenden. Sie sollten nicht Pfeffer und Muskatnuss zum Würzen nehmen, denn der Pfeffer stiehlt der Muskatnuss sozusagen die Geschmacks-Show.
  5. Schneiden Sie den Kochschinken in kleine Würfel. Geben Sie diese Würfel kurz vor dem Servieren zu Ihrer Soße.

Verteilen Sie zum Schluss ein paar frische Petersilienblätter auf Ihrem mit der Sahne-Soße angemachtem Pastagericht.

Teilen: