Alle Kategorien
Suche

Käse grillen - so geht's richtig

Käse grillen - so geht´s richtig 2:56
Video von Lars Schmidt2:56

Zu einem sommerlichen Abend gehört es ohne Zweifel, dass man den Grill anwirft und ein paar Würstchen oder Steaks grillt. Wer jedoch kein Fleisch mag oder einfach etwas Neues ausprobieren will, der kann auch Käse grillen. Mit ein paar kleinen Vorbereitungen ist das gar nicht so schwer.

Was Sie benötigen:

  • Grill
  • Halloumi
  • Feta
  • Alufolie
  • Gewürze
  • Zwiebeln
  • Gemüse
  • Holzstäbchen
Bild 0

Der geeignete Käse zum Grillen

  • Nicht jeder Käse eignet sich zum Grillen. Im Supermarkt gibt es dafür speziellen Grillkäse. Dieser zerläuft beim Erhitzen nicht und ist auch meist schon gewürzt. Dieses Fertigprodukt ist aber nicht jedermanns Sache und kommt an selbst gemachten Grillkäse nicht heran.
  • Wer sich seinen Grillkäse zubereiten will, der sollte zu Feta greifen. Mit ein paar kleinen Tricks wird aus dem Schafskäse ein echtes Geschmackserlebnis. Beim Kauf des Käses sollten Sie darauf achten, dass Sie eine gute Qualität erwerben. Es sollte sich wirklich um griechischen Feta handeln.
  • Ein Highlight unter Grillfreunden ist Halloumi. Dieser Käse stammt aus Zypern und ist aus Schafs-, Kuh-, und Ziegenmilch hergestellt. Sie können ihn teilweise im Supermarkt kaufen. Außerdem kann man ihn auch in türkischen Lebensmittelläden finden.

Feta richtig grillen

Wenn Sie Feta grillen wollen, dann müssen Sie ihn dementsprechend dafür vorbereiten. Sie brauchen dazu: Alufolie, Öl, groben Pfeffer, frische Kräuter (z.B. Oregano, Rosmarin, Basilikum) und Zwiebeln.

    1. Legen Sie den Feta auf ein Stück Alufolie. Die Folie sollte dabei so groß sein, dass man den Fetablock ohne Probleme darin einwickeln kann.
    2. Geben Sie etwas Öl über den Käse und verteilen Sie es so, dass der Feta überall mit Öl benetzt ist. Danach können Sie den Käse mit grob gemahlenen Pfeffern würzen.
    3. Den so vorbereiten Käse können Sie nun mit frisch gehackten Kräutern bestreuen. Die Kräuter können Sie ganz nach Ihrem Geschmack auswählen. Wenn Sie Rosmarin verwenden, empfiehlt es sich, nur einen kleinen Zweig (unzerkleinert) auf den Käse zu geben.
    4. Zum Schluss können Sie noch in Ringe geschnittene Zwiebeln auf den Feta legen. Zusätzlich können Sie auch noch eine große Tomatenscheibe auf dem Schafskäse platzieren.
    5. Haben Sie den Käse so vorbereitet, wickeln Sie ihn danach gut in der Alufolie ein, sodass nichts heraustropft. Legen Sie den eingewickelten Feta einfach auf den Grill.
    6. Der Schafskäse ist fertig, wenn er durch und durch heiß ist. Warmer Feta ist weich, zerläuft aber nicht. Wenn Sie die Alufolie vorsichtig öffnen, können Sie den gegrillten Käse gleich aus der Folie genießen.

    Halloumi - der perfekte Grillkäse

    • Halloumi müssen Sie nicht mehr würzen, weil er von Haus aus sehr herzhaft ist und gegrillt sehr gut schmeckt. Sie können den Käse einfach in daumendicke Scheiben schneiden und direkt auf den Grill legen. Es empfiehlt sich dabei eine Grillpfanne zu verwenden. Wenn die Halloumi-Scheiben von beiden Seiten eine schöne braune Farbe haben, sind sie fertig.
    • Außerdem können Sie die zyprische Spezialtät auch als eine Art Schaschlik zubereiten. Dazu schneiden Sie den Käse und das Gemüse in ca. 3 cm große Stücke und stecken diese abwechselnd auf einen Schaschlik-Stab.
    • Als Gemüse eignen sich Paprika, Zwiebeln oder auch ganze Champignons. Das Gemüse können Sie natürlich je nach Geschmack mit Salz und Pfeffer würzen. Legen Sie den so vorbereiteten Halloumi-Spieß einfach auf den Grill, bis der Käse schön braun ist.
    • Übrigens können Sie Halloumi auch in einer Pfanne mit Öl braten oder in heißem Fett frittieren. Der gegrillte oder gebratene Käse passt hervorragend zu Tomatensalat und gilt als zyprische Spezialität.
    Bild 7
    Bild 7
    Bild 7
    Bild 7

    Verwandte Artikel

    Redaktionstipp: Hilfreiche Videos