Alle Kategorien
Suche

Kachelofen - Selbstbau

Mühsam wurden die alten Öfen aus den Wohnungen entfernt, Stein für Stein abgetragen, der Boden geebnet und die Schornsteinöffnung verschlossen. Heute sind die letzten verbliebenen Kachelöfen sehr wertvoll und mancher überlegt, einen Kachelofen einfach selbst zu bauen. Selbstbausätze erleichtern die Entscheidung.

Kachelöfen werden Stein auf Stein gebaut.
Kachelöfen werden Stein auf Stein gebaut.

Was Sie benötigen:

  • Rat und Abnahme durch Schornsteinfeger
  • Ofenbauset
  • Porenbeton
  • Schamottsteine
  • Putz

Die Wärme, die ein Kachelofen abstrahlt, wird immer wieder für ihre besondere Behaglichkeit gelobt. Viele Menschen, die die Gelegenheit haben, einen Kachelofen in Aktion zu erleben, mögen diese Art des Heizens.

Kachelofen - Heizen mit Sparpotenzial

  • Die Kostenersparnis ist einer der Hauptgründe, warum immer mehr Kachelöfen in Eigenregie gebaut werden. Die Kosten für einen neuen Ofen liegen bei 10.000 Euro, ein Selbstbausatz kostet etwa die Hälfte. Wer komplett auf eigenes Know-how setzt, kommt noch günstiger zum Kachelofen - handwerkliches Geschick vorausgesetzt.
  • Kachelöfen speichern Wärme bis zu einen Tag lang und geben sie langsam wieder ab.
  • Der Unterhalt eines Kachelofens ist besonders kostengünstig. Er funktioniert sehr effizient und lässt sich mit günstigen Materialien wie Holz beheizen.
  • Wenn Sie in eine Wohnung oder ein Haus nachträglich einen Kachelofen einbauen möchten, sollten Sie zunächst überprüfen, ob sich an der entsprechenden Stelle ein geeigneter Kamin befindet.
  • Besprechen Sie Ihr Vorhaben mit dem Schornsteinfeger, denn der fertige Ofen muss sowieso von ihm abgenommen werden.
  • Bei illegalem Betrieb eines Ofens ohne Abnahme durch den Schornsteinfeger zahlt die Versicherung im Schadensfall nicht.

Ofen im Selbstbau - Stein auf Stein

Die genauen Arbeitsschritte unterscheiden sich je nach Ofentyp und Räumlichkeiten stark.

  1. Besprechen Sie Ihr Projekt mit dem Schornsteinfeger. Er gibt Ihnen Hinweise zu den einzuhaltenden Normen und Bestimmungen und auch Tipps zur Wirksamkeit Ihres Ofens.
  2. Zunächst wird der Ofensockel angelegt. Dafür wird in der Regel Porenbeton verwendet, der ein geringes Gewicht hat und einfach zu verarbeiten ist. Den Abschluss des Sockels bildet eine Stahlplatte.
  3. Auf die Stahlplatte werden ein Mörtelbett und eine Schicht Schamotte aufgebracht.
  4. Nun wird aus verschiedenen Steinen der Grundofen aufgebaut, der mit Schamotte ummantelt wird.
  5. Für die Verkleidung können wiederum Porenbetonsteine benutzt werden.
  6. Bevor der Ofen äußerlich seinen individuellen Touch aus Ofenkacheln erhält, wird er komplett verputzt.

Inspiration zur Gestaltung Ihres Kachelofens nach erfolgreichem Selbstbau können Sie sich in einem Kachelofenmuseum holen.

Teilen: