Alle Kategorien
Suche

Jugendleiterschein - so gelingt die Ausbildung

Ob im Musik- oder Sportverein, die Betreuung im Ferienlager oder im Jugendklub - Jugendliche können sich auf verschiedene Weise ehrenamtlich engagieren. Oft ist der Jugendleiterschein erforderlich, um größere Gruppen anzuleiten und zu betreuen. Nach Absolvierung eines Grundkurses können Sie sich eine Jugendleitercard (Juleica) ausstellen lassen - diese ist bundesweit einheitlich und zunächst für drei Jahre gültig.

Qualifizieren Sie sich für das Ehrenamt.
Qualifizieren Sie sich für das Ehrenamt.

Voraussetzungen für den Jugendleiterschein

  • Um ehrenamtlich in der Jugendarbeit tätig zu sein, müssen Sie für diese Arbeit qualifiziert sein. Der Jugendleiterschein dient dazu, Ihre Qualifikationen gegenüber Behörden und Eltern nachzuweisen. So erhalten Sie mit der Juleica auch verschiedenste Vergünstigungen, etwa im Schwimmbad oder beim Kinobesuch. Andererseits können Sie ihre persönlichen Kompetenzen mithilfe des Kurses auch ausbauen.
  • Sie müssen mindestens 16 Jahre alt sein, in manchen Fällen genügt auch ein Alter von 15. Einige Jugendträger verlangen einen Führerschein.
  • Die Ausstellung der Juleica ist bundesweit nicht einheitlich geregelt, sie kann entweder vom Landesjugendring, lokalen Kinder- und Jugendverbänden, vom Jugendamt oder von Pfarrämtern ausgestellt werden. Auch online können Sie den Schein beantragen. Nachdem der Antrag von einem Träger überprüft worden ist, wird er Ihnen zugeschickt.
  • Für die Beantragung im Internet benötigen Sie nicht nur Ihre Kursbestätigung, sondern auch eine E-Mail-Adresse sowie ein digitales Passfoto. Nach der Registrierung erhalten Sie ein persönliches Passwort. Jetzt müssen Sie Ihre persönlichen Daten und den Träger, bei dem Sie ehrenamtlich arbeiten, angeben.
  • Auch die Teilnahme an einem Erste-Hilfe-Lehrgang ist Voraussetzung, um in Notsituationen richtig reagieren zu können. Er darf nicht länger als drei Jahre zurückliegen. Wenn Sie sich für Ihren Gruppenleiterkurs anmelden, müssen Sie den Kurs nachweisen.

Gruppenleitergrundkurs erfolgreich abschließen

  • Voraussetzung für den Jugendleiterschein ist ein Kurs, dieser wird von Gemeinden, Kirchen oder Jugendverbänden angeboten. Informieren Sie sich bei Ihrer "Arbeitsstelle", wo Sie den Kurs absolvieren können.
  • Die Kurse sind kostenpflichtig. Jedoch können Sie sich ein Teil der Gebühren von Ihrem Träger erstatten lassen.
  • In dem Kurs, er dauert mindestens 30 Stunden, in vielen Bundesländern auch 50 Stunden, werden Inhalte gelehrt, die für die Jugendarbeit wichtig sind. So lernen Sie Grundlagen über die Entwicklung von Jugendlichen, Konfliktlösungsstrategien, Spiele, wie man autoritär vor anderen auftritt, wie man Freizeiten effektiv organisiert sowie wichtige Informationen zu Rechts- und Versicherungsfragen. Bei religiösen Trägern geht es darüber hinaus um bestimmte Werte, oft werden gemeinsame Gottesdienste abgehalten.
  • Neben theoretischen Einheiten gibt es sehr viele interaktive Spiele und Projekte, bei denen Sie mit anderen Teilnehmern zusammenarbeiten müssen.
  • Auch persönlich sollten Sie zur Jugendarbeit geeignet sein. Im Kurs lernen Sie Ihre Kompetenzen besser kennen und wie man sie verbessert. So sollten Jugendleiter konflikt- und teamfähig und bereit sein, Führungsaufgaben zu übernehmen und eine gewisse Autorität ausstrahlen.

Nach drei Jahren müssen Sie erneut Ihre Befähigung durch eine Fortbildung nachweisen. Manche Träger verlangen für die Ausstellung der Juleica zusätzlich die Teilnahme an einem Gruppenleiterassistentenkurs. Dieser kann bereits ab 15 Jahren absolviert werden.

Teilen: