Alle Kategorien
Suche

Judasbaum richtig pflegen - so geht's

Der Judasbaum (Cercis), auch bekannt unter den Namen Liebesbaum oder Herzbaum, ist eines der schönsten Ziergehölze und dabei noch sehr anspruchslos.

Manche Judasbäume blühen rosarot.
Manche Judasbäume blühen rosarot.

Judasbaum - Namensherkunft

Die Bezeichnung Judasbaum oder auch Gewöhnlicher Judasbaum (Cercis siliquastrum) beruht auf einer Erzählung, die sich um den Apostel Judas Ischariot dreht. Dieser soll sich nach dem Verrat an Jesus an einem Baum dieser Gattung erhängt haben.

Standortansprüche und Bodenbeschaffenheit

Geben Sie dem Judasbaum einen windgeschützten, warmen und sonnigen bis mäßig halbschattigen Standort. Dieses Gehölz liebt kalkhaltige, nährstoffreiche, wasserdurchlässige und gleichmäßig feuchte Böden. Dabei kann es sich auch ruhig um einen steinhaltigen Boden handeln. Außerdem verträgt er leichte Trockenheit problemlos.

In regenreichen Jahren müssen sie den Judasbaum nicht zusätzlich gießen. In ausgedehnten Trockenphasen ist eine zusätzliche Bewässerung sinnvoll. Ab Ende Juli brauchen Sie nicht mehr zusätzlich wässern. Der Baum soll jetzt nicht mehr wachsen, sondern Kraft für den Winter tanken. Steht er an einem idealen Standort, können Sie auch aufs Düngen komplett verzichten. Ansonsten führen Sie Kalium und Phosphor zu, aber keinen Stickstoff, denn diesen stellt diese Pflanze selbst her.

Keine Probleme beim Schneiden und Überwintern

Auf einen Rückschnitt sollten sie verzichten, er würde den natürlichen Wuchs zerstören. Beschränken sie den Schnitt auf das Notwendigste: Schneiden Sie lediglich Abgestorbenes im Frühjahr oder Herbst heraus. Der Judasbaum ist hierzulande gut winterhart, trotzdem sollten Sie junge Bäumchen mit einer Abdeckung, beispielsweise aus Reisig oder Laub, schützen. Ältere Exemplare kommen ohne Winterschutz aus.

Pflanzen Sie das Gehölz am besten im Frühjahr. Bäume ab einem Alter von drei Jahren können Sie auch im Herbst pflanzen. Berücksichtigen Sie vor der Pflanzung, dass die Baumkrone sehr ausladend wachsen kann und sie dementsprechend Platz benötigt. Auch die Wurzelausläufer können mehrere Meter lang werden und so Terrassenbeläge in unmittelbarer Nähe beschädigen.

Das macht den Judasbaum besonders

Der Judasbaum wächst als kleiner Baum oder großer Strauch mit herzförmigen Blättern, deshalb wird er auch Herzbaum genannt. Er ist ein sogenannter Stammblüter. Das bedeutet, dass er nicht nur an Zweigen und Ästen, sondern auch direkt am Stamm Blüten bildet. Seine purpur-rosafarbenen Blütenstände erscheinen noch vor dem Laubaustrieb. Er wächst sehr langsam und erreicht Wuchshöhen zwischen drei und sechs Metern.

Teilen: