Alle Kategorien
Suche

Jqs.exe deaktivieren - so sollten Sie vorgehen

jqs.exe deaktivieren - so sollten Sie vorgehen1:00
Video von Lars Schmidt1:00

Die Datei jqs.exe ist die Schnellstart-Datei von Java. "Java Quick Starter" ist der vollständige Name. Diese Datei lädt Java-Anwendungen in den Speicher, um einen schnelleren Start zu ermöglichen. Wenn Sie den Autostart dieses Programmes unter Windows XP oder 2000 verhindern möchten, finden Sie hier die Anleitung dafür.

jqs.exe benötigt 20 MB Speicherplatz

Nicht jeder Anwender möchte seinen Arbeitsspeicher von einem Programm belegen lassen, dessen Anwendungen für ihn eher unwichtig sind.

  • Laptop-Nutzer haben darüber hinaus oft die Befürchtung, dass dieses Programm unnötig Strom verbraucht. Da die jqs.exe Laufzeitüberprüfungen vornimmt, schaltet sie sich ab, sobald auf Akku-Betrieb umgestellt wird. Wird wieder eine externe Stromquelle genutzt, wird das Programm wieder aktiv. 
  • Unter Windows XP und 2000 erfolgte die Aktivierung der jqs.exe noch automatisch, Windows Vista und 7 verfügen über eigene Mechanismen. 
  • Java lädt die am häufigsten genutzten Anwendungen beim Start automatisch in den Arbeitsspeicher. Der Sinn ist es, die Startzeit der Java-Anwendungen gegenüber einem Start von der Festplatte zu verkürzen.
  • Der Nachteil ist, dass im Arbeitsspeicher 20 MB belegt werden, und andere, für Sie vielleicht wichtigere Programme dadurch langsamer werden. Um diesen Umstand zu beheben, schalten Sie die jqs.exe ab.

Wenn Sie Meldungen erhalten, dass jqs.exe ein Schädling ist, der entfernt werden muss, haben Sie mit hoher Wahrscheinlichkeit ein Rogue Anti-spyware-Programm im System (z. B. Windows Security Suite). Dabei handelt es sich um angebliche Anti-Viren-Software bzw. Sicherheits-Programme, die scheinbar aus dem Nichts auftauchen, sich beim Windows-Start automatisch mitstarten und schlimmstenfalls den ganzen Computer blockieren. Sie sollten in diesem Falle das Rogue Anti-Spyware-Programm entfernen (und nicht jqs.exe).

So deaktivieren Sie die Programmausführung

Das Vorgehen ist extrem einfach, und Sie können nichts falsch machen.

  1. Klicken Sie auf "Start" und dann auf "Systemsteuerung".
  2. Wählen Sie das Java-Bedienfeld.
  3. Suchen Sie unter der Registerkarte "Erweitert" den Reiter "Diverses".
  4. Gehen  Sie auf den letzten Eintrag "Erweitern" und löschen das Häkchen neben "Java Quick Starter".
  5. Starten Sie den Rechner neu.

Die Anwendung ist jetzt abgeschaltet. Bei Bedarf können Sie es jederzeit wieder aktivieren. Sollten Sie Fehlermeldungen erhalten, die sich auf diese Datei beziehen, prüfen Sie, ob Sie einen Trojaner auf dem PC haben. Trojaner nutzen gerne bekannte Dateinamen, um in der Taskleiste nicht aufzufallen, jps.exe ist einer davon.

JQS oder JGS?

Bei Fehlermeldungen in Bezug auf jgs.exe handelt es sich um mit hoher Wahrscheinlichkeit um einen Virus. Jgs.exe ist ein Schädling, welchen Sie entfernen sollten.

Java Quick Starter entfernen

Da sich jgs.exe und jqs.exe im Autostart eintragen und somit stets gestartet werden, wenn das System gebootet wird, hilft zum Entfernen nur das Deaktivieren der Prozesse.

  1. Sie deaktivieren den jgs.exe/jqs.exe-Prozess entweder über den Befehl "taskkill /IM jqs.exe" (bzw. jgs.exe), welchen Sie in der Kommandozeile ausführen müssen.
  2. Alternativ können Sie den Prozess im Task-Manager abschalten (CTRL-ALT-ENTF drücken), indem Sie den Namen mit der rechten Maustaste anklicken und auf "Beenden" gehen.
  3. Im Anschluss daran starten Sie Windows am besten im abgesicherten Modus (F8-Taste beim Start drücken) und löschen Sie die Datei jgs.exe oder jqs.exe manuell.

Weiterer Autor: Jan Kopia

Verwandte Artikel

Redaktionstipp: Hilfreiche Videos