Alle Kategorien
Suche

Jeans flicken - so geht`s mit Aufnähern

Mit Schrecken haben Sie festgestellt, dass Ihre Lieblingsjeans ein Loch hat. Sie möchten die Hose aber nicht wegwerfen. Hier erhalten Sie Tipps, wie sie eine Jeans flicken oder sie mit Hilfe von Aufnähern wieder brauchbar machen.

Jeans wieder tragbar gemacht
Jeans wieder tragbar gemacht

Aufnäher - so bringen Sie sie am besten an

  • Die sicherste Art einen Aufnäher an einer kaputten Jeans anzubringen, ist immer noch mit Nadel und Faden. Wenn Sie eine Nähmaschine haben umso besser, ansonsten müssen Sie Handarbeit leisten.
  • Aufnäher können aufgebügelt werden. Dabei legen Sie den Aufnäher einfach auf die Hose und bügeln einige Male darüber. Achten Sie darauf, dass das Bügeleisen heiß genug ist, damit der Kleber am Aufnäher auch am Stoff kleben bleibt. Hierbei kann es unter Umständen passieren, dass die Aufkleber nach dem Waschen wieder abfallen.
  • Eine weitere Option die Jeans zu flicken, wäre den Aufnäher mit Klebstoff oder einer Heißklebepistole am Jeansstoff zu befestigen.

Jeans flicken mit Stoffresten

  1. Zuerst sollten Sie die Stoffenden entlang des Loches abnähen, damit sie nicht weiter ausfransen. Wenn Sie eine Nähmaschine haben, verwenden Sie hierfür am besten den Zickzack-Stich.
  2. Verwenden Sie ein Stoffstück, am besten aus einer alten ähnlich farbigen Jeans und schneiden Sie es zurecht. Der Fleck sollte einiges größer sein als das Loch. 
  3. Drehen Sie die Jeans auf die linke Seite und legen Sie den Fleck auf das Loch.
  4. Heften Sie den Fleck nun mit Stecknadeln oder mit einem Heftfaden an die Jeans.
  5. Nähen Sie mehrere Male um das Loch herum, sodass der Fleck gut an der Jeans befestigt ist. Achten Sie darauf einen Faden zu verwenden, der eine ähnliche Farbe wie die Jeans hat, da die Nähte später auch außen sichtbar sein werden. Nähen Sie möglichst gleichmäßig um das Loch herum.

Nun können Sie Ihre Lieblingshose retten, Ihre Arbeitshose flicken oder einen Aufnäher erfolgreich anbringen. Und eines ist sicher, danach haben Sie sich in jedem Fall ein Feierabendbier verdient.

Teilen: