Alle Kategorien
Suche

Jeans bleichen - so wird's gemacht

Schöne, auf alt getrimmte Jeanshosen sind meist sehr teuer. Mit Reinigungsmitteln oder anderen Chemikalien können Sie eine kostengünstige Jeans bleichen und mit ein paar Handgriffen und ein wenig Fantasie zu einem Unikat umgestalten.

Werden Sie Ihr eigener Jeansdesigner.
Werden Sie Ihr eigener Jeansdesigner.

Was Sie benötigen:

  • ev. Domestos
  • ev. Entfärber
  • ev. Schleifpapier
  • ev. Nagelfeile

Gestalten Sie kostengünstige Jeans zu Designerstücken um

  • Durchstöbern Sie doch einmal Ihren Kleiderschrank. Möglicherweise finden Sie irgendwo ganz hinten eine Jeans, die Sie schon lange nicht mehr getragen haben, weil Sie einfach "langweilig" aussieht. Diese eignet sich mit Sicherheit hervorragend zum Bleichen.
  • Wenn Sie keine "alte" Jeans besitzen, erhalten Sie kostengünstige Hose in jedem Einkaufsmarkt. Hier sollen Sie sich die Mühe machen und die Hose vor dem Kauf anzuprobieren. Nur eine gut passende Jeans werden Sie nach einer mehr oder weniger arbeitsaufwendigen Verschönerung auch gerne tragen.

Stoffe können Sie mit Chlor bleichen

  1. Der Handel bietet spezielle Entfärber an. Diese können Sie nach Packungsanleitung einsetzen. Eine Garantie für ein Farbergebnis gibt es nicht.
  2. Wenn Sie keinen Entfärber oder Bleichmittel kaufen möchten, können Sie Jeans auch mit Domestos oder Chlorix entfärben. Dies gelingt gleichmäßig, wenn Sie das Reinigungsmittel in die Dosierkammer Ihrer Waschmaschine schütten und die Jeans bei 60°C waschen. Dosieren Sie vorsichtig, anfangs mit einem Viertel der Flasche. Sollte diese Menge nicht ausreichend sein, um Ihre Jeans zu bleichen, geben Sie mehr Flüssigkeit hinzu und wiederholen Sie das Waschprogramm.
  3. Im Baumarkt erhalten Sie Chlortabletten, die für das Desinfizieren von Schwimmbadwasser benutzt werden. Das kleinste Gebinde kostet ca. 10 Euro. Diese Tabletten sollten Sie in heißem Wasser komplett auflösen und dann in das Waschmittelfach der Waschmaschine geben und die Jeans waschen. Auch hier sollten Sie mit einer Tablette beginnen und ggf. nachdosieren.
  4. Chlorreiniger und Chlortaboletten stinken und darüber hinaus sind die Chemikalien sicherlich nicht gut für die Haut. Aus diesem Grunde sollten Sie die Jeans nach dem Bleichen so oft waschen, bis kein Chlorgeruch mehr wahrnehmbar ist.
  5. Wenn die Farbe Ihrer Jeans nach dem Bleichen Ihren Vorstellungen entspricht, können Sie sie mit einer Nagelfeile, Sandpapier oder Bimstein weiter verschönern. Durch vorsichtiges Reiben entstehen helle Flecken. Reiben Sie fester und länger, tragen Sie die obere Stoffschicht ab, sodass nur noch die Webfäden zu sehen sind.
Teilen: