Alle Kategorien
Suche

Japanische Gärten - diese Pflanzen sollten nicht fehlen

Japanische Gärten - das sind harmonische Grünanlagen - kunstvoll gestaltete Orte der Ruhe. Auch Sie wollen einen asiatischen Garten anlegen? Eine schöne Idee! Lassen Sie sich inspirieren - wählen Sie die passenden Pflanzen für Ihre japanische Gartengestaltung aus.

Entspannen Sie in Ihrem japanischen Garten.
Entspannen Sie in Ihrem japanischen Garten.

Was Sie benötigen:

  • einen japanischen Kirschbaum
  • Bambus
  • Rhododendron
  • Magnolien
  • Lilien
  • asiatische Gräser
  • Steine und Kies

Übersichtlich - perfekt gepflegt - und keinesfalls überladen, so sollte er aussehen, der traditionelle japanische Garten.

Pflanzen für Ihre japanische Gärten

Diese Pflanzen sollten in japanischen Gärten nicht fehlen:

  • Besonders schön: japanische Kirschbäume. Sicher kennen Sie die prächtig - und üppig - blühenden Bäume. Leider hält diese besondere Pracht nur wenige Tage an - viel zu schnell fallen die wunderschönen Blüten zu Boden. Dennoch lohnt es sich - die Kirschblüte ist ein besonderes Ereignis. In Japan symbolisiert die Kirschblüte die traditionellen Werte dieser alten Kultur: Reinheit und Einfachheit - sie steht für die Schönheit - für den Aufbruch - und ist ein Symbol der Vergänglichkeit. 
  • Unverzichtbar in japanischen Gärten ist auch der Bambus. Die immergrüne Pflanze ist sehr robust - sie erträgt auch die Kälte des Winters - und übersteht Tiefsttemperaturen von bis zu -20 Grad Celsius. Bambus ist ein natürlicher und dekorativer Sicht- und Windschutz. Der Bambus steht für die Anpassungsfähigkeit - er symbolisiert die Weisheit, die von der einen an die folgende Generation weitergegeben wird.

Grünanlagen im asiatischen Stil

Japanische Gärten sind Orte der Ruhe - Harmonie bestimmt das Bild der asiatischen Grünanlagen.

  • Japanische Gärten bestechen durch ihre Übersichtlichkeit. Steine - und ordentliche (zu Wellenmustern) geharkte Kiesbetten - bestimmen das Bild der asiatischen Gartengestaltung. Diese sauberen Flächen aus hellgrauem Kies symbolisieren das Wasser - Flüsse, Seen und das Meer. Erschaffen Sie grüne Inseln - umgeben Sie einzelne Pflanzen mit Kies.
  • Überladen Sie Ihren japanischen Garten nicht - verzichten Sie auf zu viele blühende Pflanzen. Beschränken Sie sich auf einige wenige Arten. Besonders schön sind Rhododendren, Magnolien und Lilien. Auch der Fächerahorn sollte einen Platz in Ihrem japanischen Garten finden. Pflanzen Sie asiatische Gräser wie (beispielsweise) das Japan-Goldbandgras oder die immergrüne Japan-Segge. Auch hohe Ziergräser - wie das Elefantengras - eignen sich hervorragend zu Bepflanzung Ihres Gartens. Übrigens: Auch Bambus ist ein Gras!

Vielleicht errichten Sie einen Pavillon im asiatischen Stil? Legen Sie Pfade und Wege an, die Sie durch Ihre asiatische Gartenlandschaft führen. Schön, wenn Sie Platz für einen See und einen Bachlauf haben. Vollenden Sie das Bild mit einer Brücke. Erschaffen Sie Felslandschaften - denn die symbolisieren Energie und Beständigkeit. Und wer weiß - vielleicht stimmt der uralte Glaube, der besagt, dass die Götter in Felsblöcken wohnen. Finden Sie es heraus!

Teilen: