Alle Kategorien
Suche

Jambus: Sätze zur Übung

Der Jambus gehört zu den häufig in Gedichten und in der Lyrik verwendeten Versfüßen. Die Sätze beginnen dann immer unbetont und im weiteren Verlauf wird jede zweite Silbe der Sätze betont. Jambus und Trochäus sind hierbei Gegenspieler, das Erkennen des jeweiligen Versfußes ist nicht sehr schwer.

Viele Verse werden mit einem Jambus betont.
Viele Verse werden mit einem Jambus betont.

Generelles über den Jambus

Der Jambus ist ein sogenannter Versfuß, der etwas über die Betonung der einzelnen Silben innerhalb eines Versmaßes aussagt. Es folgt immer auf eine unbetonte Silbe eine Betonte, beginnend immer mit einer Nichtbetonung.

  • Das Gegenstück zum Jambus ist der Trochäus, der immer mit einer Betonung beginnt, woran sich unbetonte und betonte Silben im Wechsel anschließen. Im eigentlichen Sinne ist das Wort Jambus ein Trochäus, da es auf der ersten Silbe betont ist.
  • In der Metrik wird anstelle der Begriffe "betont" und "unbetont" von einer Hebung und einer Senkung gesprochen. Beim Jambus handelt es sich um eine Hebung.
  • Der Jambus spielt in der akzentuierten Metrik eine wichtig Rolle, wenn es darum geht, alte Verse mit korrekter Betonung vorzutragen oder aber auch das verwendete Versmaß unter Hinzunahme der Metrik zu erläutern.

Übungssätze zur Verdeutlichung

  • Zu den Beispielsätzen zur Verdeutlichung des Jambus gehört folgender Satz: "Ich gehe heute gerne joggen." Hier liegt die Betonung auf jeder zweiten Silbe, begonnen wird ohne Betonung. Ein gegenteiliger Trochäus gehört zu folgendem Satz: "Heute ist das Wetter schön". Hier wird ebenfalls wieder jede zweite Silbe betont, allerdings wird hier mit einer Betonung begonnen.
  • Weitere Übungssätze könnten lauten: "Den Jambus findet man sehr oft." oder aber "Das Essen hat mir gut geschmeckt". Auch hier werden wieder alle zweiten Silben betont, beginnend mit einer unbetonten Silbe.

Das Metrum der Sätze erkennen

Häufig gilt es, das verwendete Metrum zu erkennen. Dies ist eigentlich gar nicht so schwer. Sie können die Sätze laut aussprechen und immer dann in die Hände klatschen, wenn eine Silbe betont wird. Achten Sie dabei auf den Fluss innerhalb der Sätze, denn das Metrum wird diesen niemals stören, die Satzmelodie muss sich immer richtig und melodisch anhören. So können Sie schnell heraushören, ob es sich um einen Jambus oder einen anderen Versfuß handelt.

Teilen: