Alle Kategorien
Suche

Jahresarbeit - das sollten Sie bei der Gliederung beachten

Ein Projekt über ein ganzes Jahr hinweg durchzuführen, verlangt eine gute Planung. Und eine Abschlussarbeit für eine Jahresarbeit braucht ein gute Gliederung. Damit Sie nicht den Überblick bei einer Jahresarbeit verlieren, lesen Sie hier einige Tipps zur Gliederung.

Gibt es auch eine App für die Jahresarbeit?
Gibt es auch eine App für die Jahresarbeit? © Gerd_Altmann / Pixelio

Die Jahresarbeit ist von Waldorfschulen her bekannt. Schüler aus den Klassen acht bis zwölf müssen sich intensiv ein Jahr lang mit einem Thema auseinandersetzen. Zum Abschluss der Jahresarbeit sollen die Schüler dann eine Präsentation ihrer Arbeit vorstellen. Die Jahresarbeit wird auch als Facharbeit an anderen Schultypen regelmäßig durchgeführt. Das sollten Sie bei Ihrer Gliederung beachten.

Jahresarbeit oder Facharbeit gliedern

  • Eine Fach- oder Jahresarbeit sollte grundlegend aus den drei Teilbereichen Einleitung, Hauptteil und Schluss bestehen.
  • Die Einleitung beschreibt die Problemstellung und die Zielsetzung des Projekts. Weiterhin verdeutlicht die Einleitung den Aufbau der Arbeit. Durch eine ansprechende Darstellung weckt sie zudem das Interesse des Lesers.
  • Im Hauptteil bearbeiten Sie anhand Ihrer gewählten Methodik die Forschungsfragen und die Problemstellung aus der Einleitung.
  • Im Schlussteil fassen Sie Ihre Ergebnisse zusammen. Verweisen können Sie dabei auch auf weitere Probleme und Fragen, die sich bei Ihrer Arbeit ergeben haben.
  • Ihre Feingliederung sollte sich an diesen drei Hauptteilen einer Jahresarbeit orientieren. Ihre Gliederung sollte wie ein roter Faden sein, und den Aufbau Ihrer Arbeit verdeutlichen.

Formalia und Gliederungstypen

  • Es gibt verschiedene Gliederungstypen. Bei einer historischen Arbeit bietet sich die chronologische Gliederung an.
  • Weiterhin können Sie eine Gliederung in Pro und Contra vornehmen. Dazu schreiben Sie zuerst alle Argumente, die für eine These sprechen, auf. Danach führen Sie alle Argumente auf, die gegen eine These sprechen. Im Schlussteil wiegen Sie dann Pro- und Contra-Argumente gegeneinander ab, und bilden sich anschließend Ihr eigenes Urteil.
  • Des Weiteren sollten Sie einige Formalia bei den Gliederungen beachten. Eine Überschriftenebene sollte in der Regel mindestens zwei Unterkapitel besitzen.
  • Unterkapitel sollten die Kapitelüberschriften nicht wortwörtlich wiederholen.
  • Auch sollten die Wörter innerhalb einer Überschrift nicht getrennt werden.
  • Wichtige Themen, die Sie in Unterkapiteln behandeln, die aber nicht direkt zum Thema der Arbeit gehören, sollten Sie durch "Exkurs" kennzeichnen.

Eine Gliederung hat die Funktion eines Reiseführers durch Ihre Jahresarbeit. Sie soll es dem Leser erleichtern, sich in Ihrer Arbeit zurechtzufinden. Deshalb sollten Sie sich vor dem Schreiben Ihrer Arbeit eine genaue Gliederung überlegen.

Teilen: