Alle Kategorien
Suche

Jade - so reinigen und pflegen Sie den Stein schonend

Die Jade gilt auch als Stein des inneren Friedens und der Tugenden. Oft wird der attraktive Stein als Schmuck verarbeitet, der allerdings richtig gepflegt werden sollte, damit die Strahlkraft erhalten bleibt und keine Risse oder Sprünge in dem hochwertigen natürlichen Material entstehen können.

Jade wird zu attraktiven Schmuckstücken verarbeitet.
Jade wird zu attraktiven Schmuckstücken verarbeitet.

Was Sie benötigen:

  • Amethystdruse
  • fließendes lauwarmes Wasser

Jade - wissenswerte Hintergrundinformationen und Eigenschaften

Der Name "Jade" ist vom "piedra de ijada" abgeleitet und heißt übersetzt "Lendenstein".

  • Der Hintergrund besteht darin, dass die Indianer den Stein bei Nieren- und Lendenleiden auflegten, sodass die Energien eindringen und eine erhoffte Heilwirkung entfalten konnten.
  • Das Mineral aus der Klasse der Germanate und Silikate kommt selten vor, weswegen echte Jade auch entsprechend teuer ist, abhängig von der Verarbeitung, Qualität und von verwendeten Metallen bei der Schmuckherstellung.
  • Herangezogen wird Jade vor allem für die Herstellung feinster Kunstobjekte und den Kulturen entsprechenden Kultobjekten, auch als Grabbeigaben kommt der Edelstein zum Einsatz.
  • Die Hauptfundorte befinden sich in Brasilien und unterschiedlichen Provinzen in China, auch Griechenland bietet mit den Kykladen eine Fundstelle des wertvollen Minerals. In Kanada werden vor allem die Steine mit dunkelgrüner Farbvariation gefördert.
  • Die optimale Qualität erhalten Sie bei der smaragdgrünen Farbnuance. Sie sollten sich die Steine bei Interesse am Erwerb hochwertiger Schmuckstücke zertifiziert vorlegen lassen. Die unterschiedlichen Preise des Minerales lassen sich auf diverse Reinheitsgrade, Transparenz und Muster zurückführen und sind mitunter individuell zustandegekommen, da jeder Stein ein Naturprodukt ist und von dem anderen abweicht.
  • Sie können weitere Farbvariationen des Minerals erhalten, denn es existieren sieben Qualitätsstufen. Diese reichen von gleichmäßigen und intensiven Grüntönen über Spinal- und Apfelgrün, auch gefleckte und geäderte Variationen können darunter fallen, sodass dieses keinen Qualitätsverlust bedeuten muss, sondern das Mineral gerade deswegen bzgl. der Werteinschätzung nach oben preislich beziffert wird.
  • Bei Interesse an dem Mineral als Schmuck sollten Sie auch in Betracht ziehen, dass beispielsweise Violetttöne enthalten sein können, dieses bei der sehr beliebten Lavendeljade. Höchstpreisig angeboten wird hingegen die Imperial-Jade mit einem transparenten Smaragdgrün, das eine bemerkenswerte Tiefe erreicht.

Den hochwertigen Stein richtig aufbewahren und pflegen - Umgang und Reinigung

Hochwertige Steine aus Jade sollten Sie entsprechend pflegen und reinigen, damit das Mineral seine Struktur und auch die Strahlkraft erhält.

  • Da das Mineral empfindlich gegen Hitze ist, sollten Sie das Schmuckstück nicht unbedacht der Sonne ausliefern, denn durch die aufgenommene Energie kann die Jade feinste Risse bilden. Auch strahlungsintensive Halogen-Spots oder ähnliche Beleuchtungsquellen sollten Sie meiden, damit der Stein kein Schaden nimmt.
  • Auch sollten Sie bei der Reinigung auf Säuren, Lösungsmittel etc. verzichten, denn diese können die Oberfläche in Verbindung mit Wärme akut schädigen und unschöne Flecken hinterlassen, die irreversibel sind.
  • Auch die häufig benutzte Reinigung durch ein Ultraschallgerät ist nicht anzuraten, da die Frequenzen den Stein ebenfalls in Mitleidenschaft ziehen können, dieses ist auch für das Gerät zu empfindlich und sollte nicht mit Ultraschall behandelt werden. Auch Silber-Tauchbäder, sofern Sie Silberschmuck mit dem Stein erworben haben, sollten Sie wegen der möglichen Fleckenbildung unterlassen.
  • Damit Sie den Stein reinigen und bei Eintrübungen und Verschmutzungen von diesen befreien, sollten Sie die Jade unter lauwarmem Wasser mit Ihren Fingern abreiben, dieses entfernt Hautfette oder anderweitige Rückstände. Damit das Mineral wieder über die ursprüngliche Strahlkraft verfügt, sollten Sie dieses über Nacht in einer Amethystdruse unterbringen, alternativ bieten sich Trommelsteine aus Amethyst als Aufladequelle an.

Lassen Sie sich bei der Reinigung der oft teueren und wertvollen Schmuckstücke darüber hinaus vom Fachhandel und durch den Juwelier beraten, um keine Schäden zu verursachen.

Teilen: