Alle Kategorien
Suche

Ist Traubenzucker schädlich? - Wissenswertes über diese Zuckerart

Fragen Sie sich auch ob sich Traubenzucker für den menschlichen Organismus als schneller Kraft und Energiespender auf Dauer als schädlich aufweist ? Was genau verbirgt sich hinter Traubenzucker und wo findet er Anwendung?

Traubenzucker in Maßen ist nicht schädlich.
Traubenzucker in Maßen ist nicht schädlich.

Wissenswertes zu Traubenzucker

  • Traubenzucker gehört in die Klasse der Kohlenhydrate und ist auch unter Glucose oder Dextrose bekannt. Der Begriff Traubenzucker ist die handelsübliche Bezeichnung.
  • Kohlenhydrate werden nach ihrer chemischen Struktur in Stoffklassen eingeteilt. Traubenzucker ist dabei ein Bestandteil aller Doppelzucker und gehört zu den Monosacchariden.
  • Traubenzucker wird über die Nahrung aufgenommen, schmeckt süß, lässt sich in Wasser sehr gut auflösen und ist vergärbar. In unveränderter Form passiert er die Darmwand, wird damit schnell vom Blut aufgenommen und an die Körperzellen weitergeleitet. Der Grund dafür liegt in seiner chemischen Struktur.
  • Wird Traubenzucker über die Nahrung aufgenommen, erhöht sich der Glucosespiegel und baut sich entsprechend nach wenigen Stunden wieder ab.
  • Der Ablauf sieht wie folgt aus. Die Körperzelle nimmt Glucose aus dem Blut auf . Die in der Leber gespeicherte bzw. selbst hergestellte Glucose wird nach Bedarf als Energielieferant abgegeben. Zum Beispiel bei körperlicher und geistiger Anstrengung oder bei längeren Hungerzuständen wie in der Nacht.

Wann Traubenzucker verwendet wird

  • Als rascher Kraft und Energiespender wird Traubenzucker besonders in der künstlichen Ernährung verwendet. Das Erste was ein Patient in Notfällen meist erhält ist eine Traubenzuckerlösung als Infusion zur schnellen Energiegewinnung und um den Stoffwechsel aufrechtzuerhalten.
  • Zum Beispiel ein Diabetiker mit einem Zuckerschock bzw. einer Insulinentgleisung. Im Notfall hilft etwas Traubenzucker, den Stoffwechsel aufrechtzuerhalten. Diabetiker sind daher angehalten immer genügend Traubenzucker in Tablettenform, als Flüssigkeit oder Pulver mitzuführen.
  • Traubenzucker im Tee ist das erste Mittel beim Bekämpfen von Durchfall und Erbrechen.
  • Als Energielieferant wird Traubenzucker sehr gern von Sportler zur raschen Leistungssteigerung eingenommen.

Wieviel Traubenzucker schädlich ist

  • Ob Traubenzucker schädlich ist, hängt im Wesentlichen von der aufgenommenen Menge ab. Zu viel davon ist ebenso schädlich, wie normaler Haushaltszucker und kann bis hin zur Stoffwechselentgleisung führen.
  • Jetzt werden Sie sich fragen, wie viel Traubenzucker gesund, also nicht auf Dauer schädlich ist. Sie nehmen mit einer normal und gesunden Ernährung Zucker, auch Traubenzucker (Glucose) auf. Traubenzucker zählt mit zu den Kohlenhydraten.
  • Der Nährstoffbedarf an Kohlenhydraten berechnet sich nach dem Körpergewicht und beträgt am Tag vier bis sechs Gramm pro Kilogramm Körpergewicht.
  • Eine zusätzliche Menge an Traubenzucker in hohem Maße wirkt sich ebenso schädlich aus, wie ein Zuviel an Fett oder zu wenig Bewegung.
  • Die Traubenzuckergabe eines Diabetikers bei einem Notfall oder Erkrankungen wie Durchfall und Erbrechen, kann für einen völlig gesunden Menschen schon zu viel sein. Er puscht den Körper für kurze Zeit auf und erhöht den Glucosespiegel zu schnell.
  • Wer diese kurze Leistungssteigerung täglich mehrmals praktiziert wird seinen Körper auf Dauer schädigen.
Teilen: