Alle Kategorien
Suche

Ist Taurin Ochsenurin? - Eine Erläuterung des Mythos

Ist Taurin Ochsenurin? - Eine Erläuterung des Mythos2:33
Video von Jojo Hansen2:33

Taurin ist neben Koffein und Zucker einer der wichtigsten Inhaltsstoffe von Red Bull und anderen sogenannten Energydrinks. Dabei kursiert der Mythos, dass es sich bei Taurin um nichts anderes als Ochsenurin handelt, welcher beim Konsum gewissermaßen die Stärke und Potenz des Tieres auf den Menschen übertragen kann. Aber stimmt das wirklich?

Sind Energy-Drinks mit Ochsenurin angereichert?

Die oberflächliche Aufklärung des Mythos um Taurin ist leicht: Es handelt sich bei dem Inhaltsstoff nicht um Ochsenurin! Dennoch verbirgt sich - wie bei fast jedem Mythos - auch ein Stückchen Wahrheit dahinter.

  • Tatsächlich handelt es sich bei Taurin um eine organische Säure, die auf industrielle Weise hergestellt und weder dem Urin von Ochsen noch von anderen Tieren entnommen wird.
  • Der Mythos, dass es sich bei Taurin um Ochsenurin handelt, resultiert wohl daher, dass Taurin vor über 200 Jahren erstmals in der Galle von Ochsen gefunden bzw. daraus isoliert wurde.
  • So leitet sich die Etymologie des Wortes "Taurin" auch von dem lateinischen Begriff "fel tauri" ab, was auf Deutsch "Stiergalle" bedeutet. 

Wahrscheinlich ist es eben diese Wortherkunft des Begriffes Taurin, aus dem der Mythos, dass es sich dabei um Ochensurin handelt, entstanden ist.

Taurin wird auch im menschlichen Körper produziert

  • Taurin findet sich keinesfalls nur in der Galle von Ochsen. Auch im gesunden Körper vom Menschen und anderen Tieren findet sich pro Kilogramm Körpergewicht 1/2 bis 1 g Taurin.
  • Da der menschliche Körper das benötigte Taurin selbst herstellen kann, ist eine zusätzliche Aufnahme durch Energydrinks ebenso wenig erforderlich wie das Trinken von Ochsenurin.
  • Die Wirkung des sagenumwobenen Inhaltsstoffes erklärt sich daraus, dass Taurin in bestimmter Weise den Insulinspiegel beeinflusst und dadurch den Stoffwechsel ankurbelt, sodass Zucker und Koffein schneller ins Blut gelangen können.

Interessant ist, dass Katzen im Vergleich zu Hunden nur sehr geringe Menge Taurin herstellen können und dieses zusätzlich über die Nahrung aufnehmen müssen. Dennoch sollten Sie lieber spezielles Katzenfutter verwenden, anstatt ihnen Red Bull oder Ochsenurin zu geben!

Verwandte Artikel

Redaktionstipp: Hilfreiche Videos