Was "halal" bedeutet

Das Wort "halal" kommt aus dem Arabischen und bedeutet "zulässig" oder "erlaubt".

  • Es sind die Vorschriften rund um Lebensmittel, die beispielsweise im Koran geregelt sind. Der Koran ist im Islam die Heilige Schrift. Halal bedeutet, dass es Lebensmittel gibt, die beispielsweise Araber nicht essen dürfen.
  • Gehören Sie zu den Menschen, die nur das essen, was auch erlaubt ist? Grundsätzlich sind wohl eher alle Lebensmittel zulässig. Doch gibt es Speisen, die ausdrücklich verboten sind. Dazu gehört beispielsweise alles rund um das Schwein. Aber auch Alkohol ist halal. Wie sieht es mit dem Raucharoma aus, ist dies erlaubt?
  • Wichtig ist in den muslimischen Ländern beispielsweise, dass die Nahrungsmittel nach den religiösen Vorschriften erlaubt sind. Das heißt, wenn ein Tier geschlachtet wird, wird der Name "Allah" ausgesprochen. Dies funktioniert auch mechanisch, indem der Mitarbeiter vor der Verarbeitung den Knopf betätigt und dann den Namen Allahs ausspricht.
  • Sie können diese Vorschriften vergleichen mit beispielsweise den Biosiegeln oder auch jüdischen Siegeln. Auch hier wird eine Zertifizierung verlangt. Genauso gibt es Lebensmittel für Muslime, die entsprechend zertifiziert sind.

Raucharomen werden auch zum Räuchern von Harzen als Duft verwendet.

Warum das Raucharoma erlaubt ist

  • Verwenden Sie Raucharomen in Ihrer Küche? Raucharoma heißt einfach ausgedrückt eine Zubereitung von Rauch, der gereinigt ist. Diese Aromen werden nicht nur für Lebensmittel verwendet, sondern auch für die Duftlampe in Form von beispielsweise Harz.
  • Das Raucharoma ist meist halal, wenn natürliche Stoffe verwendet werden. Das heißt, es sollten keine Lebensmittelzutaten (Aromen) verwendet werden, die Blut, Schwein oder Antioxidationsmittel beinhalten.
  • Die Aromen sind ebenfalls kondensiert, sodass Muslime davor keine Angst haben müssen, dass diese nicht halal sind. Entsprechend haben sie auch eine Zertifizierung und auf den Aromen sind die Inhaltsstoffe genau aufgelistet.
  • Es gibt Snacks, Fleisch und Fisch, die durch Aromen geräuchert werden. Die Hersteller müssen sich an gesetzliche Bestimmungen halten (Wassergehalt von Holz, Temperatur und so weiter). Die Hersteller werden sehr streng kontrolliert.

Es gibt spezielle Zulassungsverfahren, die bei der Europäischen Behörde für Lebensmittelsicherheit beantragt werden müssen.