Alle Kategorien
Suche

Ist in Tattoo-Farbe Nickel?

Ob in Tattoo-Farben Nickel ist oder sich andere Stoffe befinden, die allergische Reaktionen auslösen können, können Sie nur in Erfahrung bringen, wenn Sie den Tätowierer Ihres Vertrauens fragen, welche Farben er verwendet und wo diese herkommen.

Tattoo-Farbe kann Nickel enthalten.
Tattoo-Farbe kann Nickel enthalten.

Tattoo-Farbe kann schädlich sein

  • Es gibt weltweit nur wenige länger, in denen es eine gesetzliche Regelung über die Zusammensetzung von Tattoo-Farben gibt. So ist es also nicht besonders einfach, zu erkennen, welche Farben ohne Bedenken verwendet werden können und welche nicht. In der Regel gelten deutsche Farben jedoch als unbedenklich und können mit gutem Gewissen unter die Haut gestochen werden. Alle Richtlinien können Sie im Internet bei der Tätowiermittel-Verordnung in Erfahrung bringen. 
  • Vor allem bei der Entfernung eines Tattoos kann es bei minderwertigen Farben zu Problemen kommen, die Pigmentfarbe verschwindet nicht, sondern verändert sich nur. Dies müssen Sie auch bedenken, wenn Sie Permanent-Make-up verwenden möchten. 
  • Nickel findet in ungeeigneten Farben oft Verwendung. Als Spurenelement ist das Metal wichtig für den menschlichen Körper. Allerdings können auch Allergien durch Nickel entstehen. Als ein chemisches Element kommt Nickel unter anderem in Legierungen vor und ist in der Industrie unter anderem in Münzen, Schmuck, Knöpfen und anderen Gegenständen enthalten. 
  • Als Kontaktallergie bezeichnet sich die Nickelallergie. Bei Kontakt mit der Haut durchdringen die Ionen des Metals die Haut und die typischen Symptome wie Juckreiz, Rötungen und Schwellungen treten auf. Wird also eine Tattoo-Farbe mit Nickel unter die Haut gestochen, kann es zu starken gesundheitlichen Problemen wie Hautveränderungen und Entzündungen kommen. 

Nickel ist mit Vorsicht zu genießen

  • Tattoo-Farben bestehen weitestgehend aus organischen synthetischen Stoffen, zusätzlich dazu werden bei einigen Farben Bindemittel verwendet. Auch Nickel kann bei wenigen Farben enthalten sein und somit den Ausbruch von Allergien begünstigen. 
  • Wenn Sie auf Nummer sicher gehen wollen, dann fragen Sie den Tätowierer, welche Farben er verwendet, und bitten Sie ihn darum, die Inhaltsstoffe offenzulegen. 
  • Ein seriöser Tätowierer informiert Sie sehr gerne über die verwendeten Produkte und deren Inhalte. Vermeiden Sie die Verwendung von Farben aus Japan und China, diese sind bekannt dafür, nicht den deutschen Standards zu entsprechen und schnell Allergien und sogar ernsthafte Krankheiten auslösen zu können. 
  • Tätowieren Sie sich nie selbst und gehen Sie auch nicht zu sogenannten Hobby-Tätowierern, diese verwenden meistens günstige Farben, die im Internet von jedermann für wenig Geld gekauft werden können. 
  • Diese Farben stammen aus Ländern, die keine gesetzliche Regelung besitzen, Nickel und weitere schädliche Stoffe können mit großer Wahrscheinlichkeit in diesen Produkten enthalten sein. 
  • Die Zusammensetzung der Farben kann nicht verallgemeinert werden. In der Regel bestehen gute Farben aus synthetischen Pigmenten, der Farbe Schwarz wird reiner Kohlenstoff beigemischt und der Farbe Weiß wird Titanoxid beigegeben. 
Teilen:
Der Inhalt der Seiten von www.helpster.de wurde mit größter Sorgfalt, nach bestem Wissen und Gewissen erstellt. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit kann gleichwohl keine Gewähr übernommen werden. Aus diesem Grund ist jegliche Haftung für eventuelle Schäden im Zusammenhang mit der Nutzung des Informationsangebots ausgeschlossen. Informationen und Artikel dürfen auf keinen Fall als Ersatz für professionelle Beratung und/oder Behandlung durch ausgebildete und anerkannte Ärzte angesehen werden. Der Inhalt von www.helpster.de kann und darf nicht verwendet werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen oder Behandlungen anzufangen.