Alle Kategorien
Suche

Ist eine Sterbegeldversicherung sinnvoll? - Vor- und Nachteile

Wenn es um die private Altersvorsorge geht, hat man als Versicherungskunde die verschiedensten Möglichkeiten. Sollen lediglich die Bestattungskosten versichert werden, so bietet sich grundsätzlich eine Sterbegeldversicherung an. Ob diese sinnvoll ist, und welche Vor- und Nachteile dieser Versicherungstarif bietet, lesen Sie in diesem Artikel.

Die Altersvorsorge umfasst auch den Todesfallschutz.
Die Altersvorsorge umfasst auch den Todesfallschutz.

Die Sterbegeldversicherung leistet nur im Todesfall

  • Eine Sterbegeldversicherung zahlt die vereinbarte Versicherungssumme nur im Todesfall der versicherten Person an die Hinterbliebenen aus. Hierdurch sollen die Bestattungskosten abgedeckt werden.
  • Bei der Sterbegeldversicherung handelt es sich um eine kleine Kapitallebensversicherung, deren vereinbarte Höhe der Versicherungssumme für die gesamte Vertragslaufzeit garantiert ist - unabhängig von dem Zeitpunkt des Eintritts des Versicherungsfalls. Der Versicherungsschutz für die versicherte Person gilt lebenslang.

Selten ist der Abschluss einer Sterbegeldpolice sinnvoll

  • Die garantierte Höhe der Versicherungsleistungen unabhängig vom Zeitpunkt des Eintritts des Versicherungsfalls spricht für den Abschluss einer Sterbegeldversicherung.
  • Viele Versicherer bieten Tarife ohne Gesundheitsprüfung an, sodass selbst chronisch kranke oder invalide Menschen die Möglichkeit der sinnvollen finanziellen Absicherung ihrer Hinterbliebenen haben.
  • Ein weiteres Verkaufsargument ist die Tatsache, dass für einen vergleichsweise geringen Beitrag die Beerdigungskosten der versicherten Person versichert werden können. 
  • Ist die zu versichernde Person bei Antragstellung jedoch schon im fortgeschrittenen Alter (i.d.R. älter als 60 Jahre), so muss der Versicherer einen hohen Anteil des Versicherungsbeitrags in die Risikoabsicherung investieren. Die monatlich zu zahlenden Beiträge sind dann so hoch, dass sich diese Versicherungsform für den Versicherten nicht mehr lohnt. Mittelfristig zahlen Sie als Kunde dann mehr in die Police ein, als im Versicherungsfall an die Hinterbliebenen ausgezahlt wird. 
  • Eine sinnvolle private Altersvorsorge besteht nicht nur aus der finanziellen Absicherung des eigenen Sterbefalls. Insbesondere auf den Erhalt des finanziellen Wohlstandes auch im Rentenalter sollte ein besonderes Augenmerk gerichtet werden.
  • Daher ist für die private Altersvorsorge eine vollumfängliche und professionelle Beratung unerlässlich. Ihr Versicherungsberater ist Ihnen gerne behilflich, den für Sie idealen Versicherungstarif zu wählen und abzuschließen.
Teilen: