Alle Kategorien
Suche

Ist eine Lungenentzündung ansteckend? - Das sollten Sie wissen

Hat jemand in Ihrem Umfeld eine Lungenentzündung? Hier erfahren Sie, ob die Erkrankung ansteckend ist und wie Sie sich verhalten sollten.

Eine Pneumonie wird durch Bakterien, seltener durch Viren ausgelöst.
Eine Pneumonie wird durch Bakterien, seltener durch Viren ausgelöst.

Was ist die Ursache einer Lungenentzündung?

  • Eine Lungenentzündung oder Pneumonie wird durch Krankheitserreger, physikalische oder chemische Noxen oder Blutstauung ausgelöst. Von allen diesen Auslösern sind Infektionen allerdings die häufigsten Ursachen, und als einzige ansteckend.
  • Infektionsbedingte Pneumonien sind in den Industrieländern die häufigsten zum Tode führenden Infektionserkrankungen. Weltweit stehen sie an dritter Stelle.
  • Bei den infektionsbedingten Lungenentzündungen unterscheidet man ambulant (zu Hause) und im Krankenhaus erworbene Pneumonien. Bei den zwei verschiedenen Formen sind verschiedene Erreger unterschiedlich häufig ursächlich.

Welche Erreger lösen Pneumonien aus?

  • Zu Hause erworbene Pneumonien werden beim Säugling hauptsächlich durch die Bakterien Pneumokokkus pneumoniae und Hämophilus influenzae ausgelöst. Bei jungen Erwachsenen sind neben diesen Erregern auch oft atypische Bakterien wie Legionellen Schuld. Alte Menschen erleiden oft Infekte durch gramnegative Bakterien. Bei all diesen Gruppen machen verschiedene Viren etwa 10% aus.
  • Im Krankenhaus erworbene Lungenentzündungen werden meist durch gramnegative Keime der Darmflora ausgelöst. Viren spielen hier eine untergeordnete Rolle.

Ist die Erkrankung ansteckend?

  • Grundsätzlich sind Lungenentzündungen als ansteckend zu werten. Der betroffene Patient muss husten und die Erreger verteilen sich über Tröpfcheninfektion. So kann es zur Übertragung der Infektion auf das Umfeld kommen. Besonders Viruspneumonien sind hochansteckend, bei bakteriellen Infekten ist das Risiko geringer.
  • Die Menschen im Umfeld eines Patienten müssen nicht antibiotisch mitbehandelt werden. Sie sollten es jedoch vermeiden, angehustet zu werden oder Schmierinfektionen zu erleiden.
  • Desinfizieren Sie benutzte Gegenstände des Patienten oft und vor allem einmal nach Ausheilung der Erkrankung. Vor allem kleine Kinder und chronisch kranke Menschen sollten den Kontakt mit dem Patienten meiden, da ihr Risiko erhöht ist.
Teilen:
Der Inhalt der Seiten von www.helpster.de wurde mit größter Sorgfalt, nach bestem Wissen und Gewissen erstellt. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit kann gleichwohl keine Gewähr übernommen werden. Aus diesem Grund ist jegliche Haftung für eventuelle Schäden im Zusammenhang mit der Nutzung des Informationsangebots ausgeschlossen. Informationen und Artikel dürfen auf keinen Fall als Ersatz für professionelle Beratung und/oder Behandlung durch ausgebildete und anerkannte Ärzte angesehen werden. Der Inhalt von www.helpster.de kann und darf nicht verwendet werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen oder Behandlungen anzufangen.