Alle Kategorien
Suche

Ist die Pille im Handgepäck erlaubt? - Worauf Sie bei Ihrem Handgepäck für den Flug achten müssen

Bei Flugreisen stürmen immer wieder neue Bestimmungen auf den Passagier ein. Die vielen mehr oder weniger sinnvoll erscheinenden Handgepäckbestimmungen rufen viel Unsicherheit darüber hervor, was im Flugzeug noch erlaubt ist und was nach den neuesten Sicherheitsbestimmungen nicht mehr mitgenommen werden darf, so z.B. die Frage, ob die Pille im Handgepäck erlaubt ist. Wer sich jedoch einige Grundregeln merkt, ist in Sachen Handgepäck auf der sicheren Seite.

Beim Packen Ihres Handgepäcks für eine Flugreise müssen Sie einige Grundregeln beachten
Beim Packen Ihres Handgepäcks für eine Flugreise müssen Sie einige Grundregeln beachten

Flüssigkeiten im Handgepäck

  • Seit 2006 gibt es strenge Bestimmungen was die Mitnahme von Flüssigkeiten im Handgepäck angeht. Generell gilt: Flüssigkeiten sind im Handgepäck sind verboten. Dies gilt für Getränke, wie auch Cremes, Sprays, Pasten, Parfums und sämtliche andere Produkte die eine flüssige Konsistenz haben.
  • Geringe Mengen dürfen unter bestimmten Bedingungen mitgenommen werden, nämlich in Behältern von je maximal 100 ml, transportiert in einem wiederverschließbaren durchsichtigen Plastikbeutel mit bis zu einem Liter Fassungsvermögen. Dieser muss bei der Sicherheitskontrolle separat vorgelegt werden.
  • Außerdem dürfen benötigte Medikamente oder Spezialnahrung, beispielsweise Babynahrung, die für die Dauer des Fluges benötigt werden, mit an Bord genommen werden. Dazu zählen beispielsweise auch Nasensprays, Kontaktlinsenpflegemittel oder Insulin. Gegebenenfalls müssen Sie bei der Sicherheitskontrolle die Notwendigket der Mitnahme durch ein ärztliches Rezept nachweisen. Medikamente von nicht flüssiger Konsistenz dürfen selbstverständlich ohne Einschränkungen mitgenommen werden, also auch die Pille.

„Gefährliche Gegenstände“ im Handgepäck

  • Als „gefährliche Gegenstände“ werden beim Handgepäck vor allem scharfe und spitze Gegenstände bezeichnet, aber auch solche, die als Schlaggegenstand eingesetzt werden können. Außerdem sind jegliche explosive oder leicht entzündliche Gegenstände im Passagierraum nicht erlaubt, wie selbstverständlich auch toxische Stoffe und Waffen aller Art.
  • Scharfe und spitze Gegenstände sind vor allem Messer, Scheren oder Bestecke. Aber auch Gegenstände, an die Sie im ersten Moment vielleicht nicht denken fallen unter diese Kategorie: Auch das Maniküreset darf nicht mit ins Handgepäck.
  • Wanderstöcke, Stockschirme oder beispielsweise Tennisschläger sind als potenzielle Schlaggegenstände im Handgepäck ebenfalls nicht erlaubt.
  • Auch Feuerzeuge und Streichhölzer gehören nicht ins Handgepäck. Alles selbstentzündliche und brennbare Gase sind im Passagierraum nicht zugelassen.

Technische Geräte im Handgepäck

Technische Geräte wie Mp3-Player, Laptops, Handys und Digitalkameras dürfen Sie im Handgepäck transportieren. Allerdings dürfen diese an Bord nur mit Einschänkungen benutzt werden, da sie gegebenenfalls die technischen Vorrichtungen des Flugzeugs beeiflussen könnten. Falls Sie Ihre Geräte benutzen möchten fragen Sie bitte zuvor einen Flugbegleiter, ob dies gestattet ist.

    Duty Free-Produkte im Handgepäck

    • Selbstverständlich dürfen Sie Artikel, die Sie im Duty Free-Shop hinter der Handgepäckkontrolle gekauft haben mit an Bord nehmen, auch wenn diese aufgrund der Handgepäckbestimmungen eigentlich verboten wären, wie beispielsweise Flüssigkeiten in größeren Mengen wie Parfums oder Spirituosen. Sicherheitshalber sollten Sie sich diese Produkte in einer versiegelten Tüte mit Quittung aushändigen lassen.
    • Problematisch wird es, wenn Sie bei Flügen aus Ländern außerhalb der EU umsteigen müssen. Auch wenn Sie Flüssigkeiten, beispielsweise eine Flasche Rum, im Duty Free-Bereich des Abflughafens gekauft haben, müssen Sie bei einem Umstieg in der EU nochmals durch die Sicherheitskontrolle – dort gelten die strengen Flüssigkeitsvorschriften, so dass Sie diese Flasche nicht mit an Bord des nächsten Flugzeugs nehmen dürfen. Also: Die gute Flasche Wein aus Südafrika kaufen Sie am besten schon im Land selbst statt am Flughafen und transportieren sie im aufgegebenen Gepäck, insofern Sie auf dem Rückflug umsteigen müssen.
    Teilen: