Alle Kategorien
Suche

Ist Deutschland schon mal in der Vorrunde ausgeschieden? - Kuriose Fakten zur DFB-Elf

Auch wenn Deutschland mit das erfolgreichste Fußballland der Welt ist, gab es hier und da schon mal schlechte Zeiten. So kam es unter anderem vor, dass sich die Deutsche Nationalmannschaft gar nicht erst für ein Turnier qualifizieren konnte oder bereits in der Vorrunde ausgeschieden war.

1. In Vorrunden 1938, 1984, 2000 und 2004 ausgeschieden

1938 reiste die Deutsche Nationalmannschaft mit großen Erwartungen zur WM in Frankreich, da diese nach dem Zusammenschluss mit Österreich den Dritten und Vierten der WM 1934 umfasste. Aufgrund fehlender Harmonie der zusammengewürfelten Mannschaft verlor man in der ersten Runde im Wiederholungsspiel gegen die Schweiz und schied somit aus. Bei der EM 1984 schied man direkt in der Vorrunde aus, als man zwar gegen Rumänien gewann, aber nur ein Unentschieden gegen Portugal spielte und gegen Spanien verlor. Anfang des Jahrtausends lief es äußerst schlecht für Deutschland, als man sowohl bei der EM 2000 als auch bei der EM 2004 jeweils schon in der Vorrunde ausgeschieden war. Während man 2004 wenigstens zwei Unentschieden (Niederlande, Lettland) bei einer Niederlage gegen die Tschechische Republik erzielen konnte, reichte es 2000 lediglich zu einem Unentschieden (Rumänien) und zwei Niederlagen (England und Portugal). 

2. Deutschland ist schon mal an der Qualifikation gescheitert

Bisher hat Deutschland an insgesamt vier Endrunden nicht teilgenommen. Die WM 1950 verpasste die Deutsche Nationalmannschaft, da sich der DFB aufgrund des Zweiten Weltkriegs aufgelöst hatte. Da die Beziehungen zur FIFA schlecht waren, gründete sich der DFB erst kurz nach der WM neu, sodass Deutschland erst bei der EM 1954 teilnehmen und überraschend Weltmeister werden konnte. Die zwei ersten Europameisterschaften 1960 und 1964 hießen zunächst "Europapokal der Nationen" und trafen bei der Deutschen Nationalmannschaft um Bundestrainer Sepp Herberger auf keinen Anklang, sodass man gar nicht erst an der Qualifaktion teilnahm. Bei der ersten EM-Qualifikation für die EM 1968 musste Deutschland das letzte Spiel gegen Albanien gewinnen. Aufgrund eines mageren 0:0 war das Team schon ausgeschieden und konnte erst an der EM 1972 in Belgien teilnehmen, die es allerdings auch gleich gewinnen konnte. 

3. Spiele, Tore und Gegentore der Deutschen Nationalmannschaft

Deutschland hält zudem einige Rekorde, wenn man alle Weltmeisterschaften und Europameisterschaften zusammenfasst. So hat Deutschland jeweils die bisher meisten Spiele absolviert, 99 mal bei Weltmeisterschaften und 43 mal bei Europameisterschaften. Zudem hat kein anderes Land so viele Gegentore (117) bei den Endrunden der Weltmeisterschaften bekommen, wobei Deutschland mit 206 Toren nach Brasilien (210 Tore) auch die zweitmeisten Treffer erzielen konnte. Auch bei den Europameisterschaften konnte die deutsche Nationalmannschaft mit 65 Treffen die meisten Toren erzielen, musste aber auch 45 mal Gegentreffer und somit auch die meisten aller Teams hinnehmen. 

Teilen: