Alle Kategorien
Suche

Isolierung für Innenwände - so werden Räume schalldicht

Sie möchten laut sein können, ohne Nachbarn oder Hausbewohner zu stören? Eine Isolierung für Ihre Innenwände kann unterschiedlich gestaltet werden, je nach Bedürfnissen und Geldbeutel.

Sie möchten problemlos laut sein können?
Sie möchten problemlos laut sein können?

Was Sie benötigen:

  • Dämmmaterial:
  • Eierkartons
  • Schaumstoff
  • Dämmplatten
  • zum Befestigen:
  • Alleskleber oder
  • Spezialkleber bzw. Schrauben

Es gibt mehrere Möglichkeiten, an den Innenwänden eines Raumes eine zuverlässige Schallisolierung anzubringen. Entscheidend ist, wie viel Sie ausgeben möchten und wie wichtig Ihnen die Optik Ihrer Isolierung ist.

Günstige Materialien für die Isolierung

  1. Kellerräume oder Probegaragen, die optisch nicht viel hermachen, müssen aber trotzdem zuverlässig schallisoliert werden sollen, können Sie mit Eierkartons bekleben. Auch eine Decke lässt sich damit gut bekleben, weil die Kartons sehr leicht sind.
  2. Vermessen Sie Ihre Wände und rechnen Sie aus, wie viele Eierkartons Sie für die Isolierung brauchen. Dann sammeln oder kaufen Sie die nötige Anzahl.
  3. Bekleben Sie Ihre Innenwände flächendeckend mit den Kartons. Sie können dazu jeden zuverlässigen Alleskleber verwenden.
  4. Auch die Türen sollten gründlich abgeklebt werden, achten Sie aber darauf, dass Sie sie noch öffnen und schließen können und die Isolierung nicht die Türen blockiert.
  5. Sie können auch Schaumstoffmatten verwenden, mit denen Sie Innenwände und Türen bekleben. Leider wird die Raumakustik mit Schaumstoff etwas verändert und besonders die Bässe durchdringen die Isolierung bei hoher Lautstärke.
  6. Wenn Sie statt günstiger alter Schaumstoffteile spezielle Schaumstoffmatten für die Schallisolierung im Fachhandel kaufen, erhöhen Sie die Wirksamkeit erheblich. Die Preise ändern sich allerdings auch entsprechend. Auch diese Matten werden mit einem starken Kleber auf die Innenwände geklebt.

Schalldichte Innenwände für Fortgeschrittene

  • Auch aus anderen Materialien gibt es Dämmplatten im Fachhandel. Messen Sie Ihren Raum gut aus und berechnen Sie die benötigte Oberfläche. Dementsprechend können Sie dann die Preise ausrechnen.
  • Dämmplatten mit Steinwolle sind sehr massig und schwer und isolieren sehr gut. Achten Sie bei schweren Platten unbedingt darauf, wie Sie die Isolierung der Decke lösen, falls das nötig sein sollte.
  • Material und weitere Beratung zur Schallisolierung bekommen Sie im Baumarkt. Wer sehr viel Wert auf akustische Feinheiten legt, sollte sich außerdem im Hi-Fi-Fachhandel beraten lassen. Bringen Sie zu den Beratungen Ihre Raummaße mit und finden Sie heraus, woraus Ihre Wände bestehen.

Um einen optimalen Raumklang bei optimaler Schallisolierung zu erreichen, müssen Sie tief in die Tasche greifen und die betreffenden Innenräume wie professionelle Tonstudios ausstatten.

Teilen: