Alle Kategorien
Suche

Iso-Getränk selber machen - Anleitung

Dass man täglich ca. zwei Liter trinken sollte, ist hinlänglich bekannt. Allerdings sollten Sie bei erhöhtem Bedarf im Sommer und bei der Ausübung von Sport, auch auf ein Iso-Getränk zurück greifen, um neben dem Wasser anderweitige wichtige Zusatzstoffe dem Körper zuzuführen, bevor Mangelerscheinungen auftreten. Zu diesem Zweck können Sie schnell und mit wenigen Zutaten Ihr eigenes Iso-Getränk nach Anleitung herstellen.

Eine verfeinerte Apfelschorle dient als optimales Iso-Geränk.
Eine verfeinerte Apfelschorle dient als optimales Iso-Geränk.

Was Sie benötigen:

  • Mineralwasser
  • Apfelsaft
  • Prise Salz
  • 1 - 2 Spritzer Spritzer Zitrone
  • Eiswürfel
  • Glas

Das Iso-Getränk - wissenswerte Hintegrundinformationen

Wenn Sie viel Sport treiben und dadurch ins Schwitzen kommen, sollten Sie einerseits Ihren Wasserhaushalt durch ausreichende Flüssigkeitsmengen kompensieren. Andererseits kann starkes Transpirieren beim Sport und auch im Sommer dazu führen, dass Sie neben dem Wasser als sehr wichtiges Element zur Aufrechterhaltung aller Körperfunktionen auch zusätzlich Mineralien, Spurenelemente und Elektrolyte verlieren.

  • Iso-Getränke bieten sich immer dann an, wenn Sie viel Körperwasser durch Hitze oder Sport verlieren und bereits unter Mangelerscheinungen leiden. Diese können sich durch mangelnde Konzentration, Abgeschlagenheit und Kopfschmerzen manifestieren. Entsprechend sind Sie unter diesen Umständen weniger leistungsfähig und auch durch Konzentrationsstörungen verletzungsanfälliger. Schnell kann ein Wasser- und Elektrolytemangel sich negativ auswirken, indem Sie beim Laufen stolpern oder umknicken, auch andere Leistungseinbußen stellen oft einen Mangel an isotonischen Stoffen im Körper und in den Zellen dar.
  • Iso-Getränke sollen generell den Druckunterschied zwischen den Zellen beheben. Über das Trinken der gewerblichen Drinks oder auch Getränke, die Sie selber machen, gleichen Sie Mängel aus.
  • "Isoton" heißt so viel wie "vom gleichen Druck". Das bedeutet, dass Sie beim Transpirieren viel Wasser verlieren und Ihr Körper "versalzen" kann, also unter Wassermangel leidet. Iso-Getränke können gezielt den Wasserhaushalt wieder stabilisieren, während die relevanten Mineralien wie Magnesium und Natrium ergänzt werden.
  • Sie kennen sicherlich den typischen Effekt, wenn Sie sehr würzig oder salzhaltig speisen, dass dann der Durst nicht lange auf sich warten lässt. In diesem Falle haben Sie nicht durch das Transpirieren, sondern durch die Zuführung zu hoher Konzentrationen von Salz, Mineralien und Spurenelementen den Körperhaushalt durch einander gebracht. Daher bietet sich das Trinken von Wasser an, um durch den passiven Prozess der Osmose Wasser den Körperzellen über den Blutkreislauf nach der Verdauung wieder zuzuführen.
  • Iso-Getränke mit einem bestimmten Gehalt von Vitalstoffen zeichnen sich durch eine hohe Resorbierbarkeit aus. Das bedeutet, dass die Getränke von der Zusammensetzung her dem Blutes ähneln und damit schnell Ihrem Organismus zur Verfügung stehen, damit Sie schnell wieder leistungsfähig sind.
  • Mit dem Iso-Getränk ersetzen Sie somit den Flüssigkeitsverlust bezüglich des Wassers. Zudem sorgen Sie für gute Fluidität und Konsistenz des Blutes, das Ihre Muskeln mit Mineralien, Wasser und den Vitalstoffen versorgt und ein ausgeglichenes Zellniveau erreicht wird.

Den isotonischen Drink selber machen

Da kommerzielle Iso-Getränke häufig über einen hohen Zuckergehalt verfügen, bietet es sich an, dass Sie Ihren Drink selber machen. Dieses ist nicht nur günstiger, sondern auch oft weitaus besser, da Sie nicht unnötig Kohlenhydrate aufnehmen, vor allem, wenn Sie Sport aus Gründen des Abnehmens machen.

  1. Vermengen Sie frischen Apfelsaft mit Mineralwasser. Die Mischung sorgt mit dem Mineralwasser für wichtige verloren gegangene Mineralien und Spurenelemente, in diesem Falle können Sie auf ein nicht natriumarmes Wasser zurück greifen. Achten Sie darauf, dass Sie die Mischung so vornehmen, dass das Getränk nicht zu wässrig wird, sondern einen guten Anteil von einem Drittel an Apfelsaft enthält.
  2. Fügen Sie nun der frischen Apfelschorle zusätzlich einen bis zwei Spritzer Zitrone hinzu. Das Vitamin C, bzw. die Ascorbinsäure wirkt vor allem anti-oxidativ und schützt Ihre Zellen vor freien Radikalen.
  3. Ergänzen Sie Ihr Iso-Getränk, das Sie selber machen, zusätzlich noch mit einer kleinen Prise Salz, um bei natriumarmen Wassersorten das wichtige Kochsalz, bzw. Natrium zu ergänzen.
  4. Sie können dem Getränk im Glas nach Wunsch noch einige Eiswürfel hinzufügen. Beachten Sie allerdings, dass nach Sportbetätigungen eiskalte Getränke oftmals zu Magenverstimmungen und Magenkrämpfen führen können.

Sie sollten das Getränk bestenfalls schluckweise zu sich nehmen. Dieses gilt nicht nur für den Zeitpunkt vor dem Sport, sondern auch danach. Auf diese Weise kompensieren Sie die Vitalstoffe sowie das Wasser effizient und bleiben auf einem hohen körperlichen und mentalen Leistungsniveau. Das Getränk können Sie auch neben dem Sport für heiße Sommertage zwischendurch immer wieder mit anderen Mischungsverhältnissen genießen.

Teilen: